Brüggen: Theaterjugend begeistert in Bracht

Brüggen : Theaterjugend begeistert in Bracht

Der Nachwuchs zeigte den Schwank "Dreißig weiße Erbsenblüten"

Mit viel Spielfreude hat das junge Theater des Theatervereins Einigkeit Alst den Mädchenschwank "Dreißig weiße Erbsenblüten" im Brachter Bürgersaal aufgeführt. Der humorvolle Schwank mit viel Tempo und Spannung spielt in einem schön dekorierten Hutsalon. Die ruhige, damenhafte Chefin Frau Knurfelbein (Lynn Tepel) hat den Lieblingsspruch: "Wir müssen immer gelassen bleiben!" und bringt ihre Geschäftsführerin Fräulein Dopfdeggl (Alina Zinz) zur Verzweiflung. Dopfdeggls Lieblingssatz gegenüber dem Lehrmädchen Julchen (Johanna Brockes), "Du musst noch viel von mir lernen", sorgt für Heiterkeit. Vom neuesten Hutmodell des Salons, eine Kreation mit dreißig weißen Erbsenblüten, erhofft man sich beim jährlichen Modewettbewerb einen Preis. Unter dem Siegel der Verschwiegenheit verrät Frau Knurfelbein der reichen, überspannten Frau von der Brügge (Kiara Erdmann) die neue Kreation. Ein Schwarm modebesessener Kundinnen (Emily Zinz, Stella Benz, Anne Rölkes, Julia Mertineit, Christina Harmes) kennt das streng gehütete Geheimnis schon und fordert im Chor: "Wir wollen den Hut sehen."

Eine Gemüsefrau (Anne Rölkes) will Erbsenpflänzchen verkaufen, während die schmutzige Konkurrenz von Slaumann und Co. eine Werksspionin einsetzt. Lisa Schreiner schlüpft in verschiedene Rollen und versucht, hinter das Geheimnis zu kommen. Nicht nur das phänomenale Hutmodell bekommt Blessuren, auch das Mannequin Mademoiselle Antoinette (Annkathrin Kath) wird irrtümlich als vermeintliche Spionin niedergeschlagen.

Trotz aller Verwicklungen geht es für den Hutsalon gut aus. Das Publikum dankte für die tolle Leistung der jungen Schauspielerinnen mit viel Applaus.

(maof)