Schwalmtal: Teddy fährt nach Tadschikistan

Schwalmtal: Teddy fährt nach Tadschikistan

Einen bunten Berg von Stofftieren konnte der Kempener Hals-Nasen-Ohren-Arzt Dr. Martin Kamp am Sonntag in der Kinder- und Familienmesse in Waldniel entgegennehmen.

Hasen und Bären, Hunde und Gänse, Kuschelkatzen und Schmuserobben treten von Waldniel aus eine weite Reise an. Kamp bringt sie schon im Mai nach Tadschikistan, wo er Kinder mit Gaumen-Lippen-Kiefer-Spalte operiert. Die Stofftiere aus Schwalmtal sollen seine kleinen Patienten im Krankenbett trösten.

Fastenzeit zum Sammeln genutzt

  • Hilfsprojekt in Tadschikistan : Krefelder Arzt gibt Kindern ihr Lächeln zurück

Zugunsten der Initiative "Tajik Aid" haben die Schwalmtaler Gemeinden im Pfarrverband St. Matthias in den vergangenen Wochen mehr als 20 000 Euro für die Menschen in Tadschikistan gesammelt. Am ersten Fastensonntag stellte der Arzt gemeinsam mit dem Franziskaner-Bruder Peter Amendt von der Initiative "vision:teilen" der Düsseldorfer Franziskaner die Aktion vor. Seitdem sammelten Erwachsene und viele Kinder in Waldniel, Amern, Lüttelforst, Dilkrath und Waldnieler Heide für diesen besonderen Zweck. Mit der Kuscheltieraktion gaben die Schwalmtaler Kinder ihre liebsten Spielgefährten für die Kinder in Tadschikistan. Die Idee zu der Sammelaktion kam aus einer Schwalmtaler Kommuniongruppe, schließlich nahmen Familien aus ganz Schwalmtal teil. So konnten die Kinder in der Messe am Sonntag einen ganzen Berg von Plüschtieren an Martin Kamp und Bruder Amendt übergeben.

Die Zahl der tadschikischen Kinder, die eine Gaumen-Lippen-Kiefer-Spalte haben, wird auf gut 16 000 geschätzt, einheimische Ärzte können sie nicht operieren. Im Mai fährt "Tajik Aid"-Organisator Martin Kamp mit einigen Kollegen wieder in das zentralasiatische Land, rund 100 Kinder sollen dann dort operiert werden. Zum Team von "Tajik Aid" gehören Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen, Hals-Nasen-Ohrenärzte, Narkose- und Kinderärzte sowie OP-Schwestern.

(RP)
Mehr von RP ONLINE