1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Tageseltern gesucht

Viersen : Tageseltern gesucht

Die Stadt Viersen sucht händeringend Tagespflegepersonal, um die im neuen Kinderbildungsgesetz verankerten Betreuungsvorgaben zu erfüllen. Interessierte können sich beim Jugendamt melden.

Die Stadt Viersen sucht bis zum 1. August 2013 rund 40 neue Tagesmütter und Tagesväter. Der Grund: Das Kinderbildungsgesetz (KiBiz) sieht einen erheblichen Ausbau von Betreuungsplätzen für unter Dreijährige vor. Neben zusätzlichen Plätzen in Kindertagesstätten müssen auch mehr Betreuungsangebote bei Tageseltern geschaffen werden. Tagespflegekräfte betreuen ein bis maximal fünf Kinder in ihren eigenen Wohnräumen. Damit unterscheiden sie sich rechtlich von den Kinderfrauen, die zu den Familien nach Hause kommen. Ihr Gehalt wird von der Stadt bezuschusst.

"Der Job als Tagespflegekraft ist für all diejenigen interessant, die einen Kompromiss zwischen Berufsausübung und eigener Kindererziehung suchen, oder aber für ältere Leute, die in eine Großelternrolle schlüpfen möchten", sagt Christa Sachs vom Jugendamt der Stadt Viersen.

Kandidaten werden überprüft

Wer sich für eine Ausbildung zur Tagespflegekraft interessiert, sollte sich zunächst beim städtischen Jugendamt melden. "Am Telefon fragen wir dann schon einige Dinge ab", so Christa Sachs. Wird beispielsweise in den Räumen, die für die Betreuung vorgesehen sind, geraucht, fällt der Kandidat sofort durch das Raster. "Weitere Tabus sind Vorstrafen jeder Art, und sei es nur ein kleiner Ladendiebstahl."

  • Schwalmtal : Fit für die Jüngsten
  • Viersen : Tagesmutter gesucht
  • Der Andrang auf das Outlet Center
    Deutsch-niederländisches Grenzgebiet : Berlin warnt vor Fahrten in die Niederlande

Wer die erste Hürde genommen hat und auch den Hausbesuch des Jugendamtes erfolgreich hinter sich gebracht hat, muss zunächst an einer 80-stündigen Grundausbildung teilnehmen, in der die Grundlagen der Tagespflege vermittelt werden. "Da geht es zum Beispiel um das Thema kindgerechte Raumgestaltung", berichtet Joachim Steinberg vom Katholischen Forum Krefeld-Viersen, dem Träger der Ausbildung.

Nach der Grundausbildung bekommen die Absolventen zunächst eine befristete Arbeitserlaubnis für zwei Jahre mit maximal zwei Kindern. Innerhalb dieser Zeit muss die Aufbauqualifizierung von weiteren 80 Stunden absolviert werden. Nach einem Abschlussgespräch erhalten die Absolventen dann ein Zertifikat.

Christa Sachs fordert vor allem auch Männer auf, sich bei ihr zu melden. "Bisher haben wir einen Männeranteil von gerade einmal 0,7 Prozent in den Kursen", sagt sie. Ein Tagesvater sei jedoch vor allem für alleinerziehende Frauen attraktiv, die sich ein männliches Vorbild für ihre Kinder wünschen.

Informationsabend

Am Mittwoch, 18. Januar, findet von 19.30 bis 21 Uhr im Haus des Katholischen Forums in Viersen (KBV-Haus) an der Rektoratstraße 25 ein Informationsabend für Interessierte statt. Christa Sachs vom Viersener Jugendamt wird an diesem Abend die Tätigkeit als Tagespflegeperson vorstellen und die Rahmenbedingungen für die Ausbildung und die spätere Tätigkeit erläutern. FRAGE DES TAGES

(RP/rl)