Konzert: Südstadtsommer: Der Lyzeumsgarten wird Konzertoase

Konzert : Südstadtsommer: Der Lyzeumsgarten wird Konzertoase

Der Südstadt-Sommer 2018 startete am Sonntag mit einer Premiere: Eine Open-Air-Musik-Matinée begeisterte die Besucher

Leise Klaviermusik erklingt im Lyzeumsgarten. Auf der weißen Dome-Bühne sitzt Armin Biermann an einem glänzenden schwarzen Flügel und verzaubert die Zuhörer mit klassischer Musik. Der Garten hinter der Festhalle hat sich in einen Open-Air-Konzertraum verwandelt. Dutzende von weißen Stühlen stehen in ordentlichen Reihen vor der Bühne. Unter Bäumen und Sonnenschirmen laden Bänke zum Verweilen ein und auch die Parkbänke sind besetzt. Immer wieder bleiben Besucher mit Rädern stehen, die eigentlich nur durch die Dr.-Carl-Schaub-Allee fahren wollten und nehmen sich Zeit, zuzuhören. „Ich hatte gerade bei dieser musikalischen Reise Gänsehaut und möchte Sie jetzt herzlich zu unserer Open-Air-Musik-Matinée im Lyzeumsgarten willkommen heißen und damit den Südstadt-Sommer 2018 eröffnen“, begrüßt Frank Schiffers, nachdem der letzte Ton verklungen ist.

Mit einer Premiere geht der Südstadt-Sommer in diesem Jahr an den Start, denn eine Open-Air-Musik-Matinée gab es bislang noch nicht. „Schöner kann man einen Sonntag in der Südstadt nicht beginnen“, sagt die Schirmherrin, Bürgermeisterin Sabine Anemüller. Nicht nur Klaviermusik steht auf dem musikalischen Programm. Es geht quer durch die Genres, wobei sich enkelson mit seiner Ukulele und Balladen an die Klaviermusik anschließt. Aber ob der Düsseldorfer Songwriter, der Viersener Achim Bardohl oder das Acoustic Delite Trio – alle begeistern im Lyzeumsgarten.

In den Pausen sorgen die beiden Tanzpaare Heinz und Ulrike sowie Ansgar und Helga der Tanzschule Behneke für Unterhaltung. Walzer, Tango und Disco Fox motivieren dabei den ein oder anderen Besucher, selbst zu tanzen. Selbst ein Geburtstag fehlt nicht. „Ich habe meiner Mutter zum 77. ein Konzert organisiert“, sagt Schiffers mit einem Augenzwinkern, als er seiner völlig überraschten Mutter auf der Bühne mit einem großen Rosenstrauß gratuliert. Wer ein Stück Kuchen isst, tut gleichzeitig etwas Gutes. Der Erlös ist fürs Viersener Kinderhaus bestimmt. Die Kaisermühle ist mit einem Team unter einem länglichen Pavillon anzutreffen. Bunter Salat im Weckglas und Penne mit Cashewkernen und Frühlingszwiebeln in einer Ziegenkäse-Kräuter-Sauce sorgen unter anderem für kulinarische Highlights.

Eins ist klar, die Premiere ist ein voller Erfolg. Im kommenden Jahr beim nächsten Südstadt-Sommer sollen weitere Matinéen folgen.

Mehr von RP ONLINE