1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Südstadt feiert Umgestaltung des Umfelds der Josefskirche in Viersen

Fest in Viersen : Ein Fest rund um die Josefskirche

Am Samstag feiern die Viersener die Umgestaltung des Kirchplatzes.

Ein Jahr nach Baubeginn eröffnen Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) und Pfarrer Roland Klugmann den umgestalteten Platz an der Josefskirche in Viersen. Am Samstag, 14. September, beginnt um 14.30 Uhr das Eröffnungsfest. Gastgeber sind die Stadt Viersen und die katholische Pfarre St. Remigius.

Ziel der Umgestaltung war, an der Grabeskirche mit der Adresse „An der Josefskirche 15“ die Freiraum- und Aufenthaltsqualität zu steigern. Die Bürgermeisterin lobt: „Dank der Förderung durch Bund und Land haben wir es geschafft, eine weitere wichtige Fläche in der Südstadt in ihrer Qualität zu steigern. So wird ein bedeutsames Bauwerk angemessen in Szene gesetzt.“ Mehr als eine Million Euro an Fördermitteln wurden für den Umbau eingesetzt. Neben einem barrierefreien Zugang zur Kirche bringe die Umgestaltung ein Mehr an Grünfläche von rund 200 Quadratmetern, erläutert Anemüller. Während der Eröffnungsfeier können sich die Besucher an einem Stand über die Arbeit des Quartiersmanagements Südstadt informieren. Auch die Kita St. Josef, der Förderverein der Kirche, der Kinderschutzbund und die Wohnungslosenhilfe sind mit Ständen vertreten. In einem Pavillon werden heimatkundliche Bücher verkauft, Künstler Wolfelino zeigt, was sich aus Luftballons modellieren lässt. In der Cafeteria werden Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke auf Spendenbasis angeboten.

Darüber hinaus können die Festgäste bei einer Führung mehr über die Geschichte der Kirche erfahren und den sonst nicht zugänglichen Kirchturm besichtigen. Mit einem Gottesdienst ab 18.30 Uhr endet das Fest.

(naf)