1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Südafrikanische Mutante in Förderschule in Nettetal-Hinsbeck

Corona im Kreis Viersen : Südafrikanische Mutante in Nettetaler Förderschule

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Einwohner des Kreises Viersen liegt bei 216. Unter den Infizierten befindet sich auch eine Person aus dem OGS-Bereich des Hinsbecker Standorts des Förderzentrums West – sie trägt die südafrikanische Virus-Mutante in sich.

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Einwohner des Kreises Viersen ist seit Samstag um zwei auf 216 gesunken. Unter den Infizierten befindet sich auch eine Person aus dem OGS-Bereich des Hinsbecker Standorts des Förderzentrums West – sie trägt die südafrikanische Virus-Mutante in sich. Der Inzidenz-Wert sank von 49 auf 43. Ein 78-jähriger Mann aus Nettetal starb an den Folgen seiner Infektion. Nach einer Kalkulation des Kreisgesundheitsamtes liegt der Anteil der Virusmutationen bei den aktuell Infizierten bei knapp 23 Prozent.

Im Impfzentrum des Kreises Viersen können in dieser Woche mehr Impfungen als ursprünglich gemeldet vorgenommen werden: 1.265 Erstimpfungen mit dem Impfstoff von Astrazeneca sind geplant – und damit alle Termine vergeben. Darüber hinaus sind 1.458 Erstimpfungen und 1.365 Zweitimpfungen mit dem Impfstoff von Biontech vorgesehen.

Die aktuellen Infizierten-Zahlen: Viersen: 58 (-3), Nettetal: 30 (+3), Brüggen: 3 (-1), Niederkrüchten: 19 (-1), Schwalmtal: 18 (-2), Kempen: 17 (+-0), Willich: 42 (+2), Grefrath: 6 (-3), Tönisvorst: 23 (+3).

(mrö)