1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Streetfood-Festival in Viersen bis zum 26. September

Casinogarten Viersen : Schlemmen beim Streetfood-Festival

Eine kulinarische Weltreise können Besucher des Casinogartens in der Viersener Innenstadt an diesem Wochenende erleben. Beim Streetfood-Festival haben die Besucher die Qual der Wahl. Auch vegetarische und vegane Angebote sind reichlich vorhanden.

Der Duft, der aus dem gigantischen Edelstahlwok strömt, in dem Fleisch in einem würzigen Sud brutzelt, lässt einem das Wasser im Munde zusammen laufen. „Das ist eine thailändische Schweinehaxe, die wir mit Reis und gekochtem Kohl servieren. Das Rezept stammt von meiner Mutter“, sagt Worrawaran Naumann, während sie die nächste Portion zubereitet und über die Theke von ihrem Foodstand namens Troksong reicht. Wer schon isst, spart nicht mit dem Lob. „Butterzart und würzig“, kommentieren die Gäste das nicht alltägliche Gericht.

  Worrawalan Naumann bietet Schweinshaxe Thailänder Art an.
 Worrawalan Naumann bietet Schweinshaxe Thailänder Art an. Foto: Martin Röse

Aber nicht nur hier geht es geschmacklich einmal etwas anders zu. Zum zweiten Mal hat das Streetfood-Festival im Viersener Casinogarten Einzug gehalten. Knapp 30 Stände aus aller Welt laden zum Schlemmen ein. Wer entlang der Trucks und Stände über das Gelände bummelt, dessen Mitte mit blumengeschmückten Bierzeltgarnituren und bunten Liegestühlen bestückt und teilweise von Zeltsegeln überspannt ist, fühlt Entspannung pur. Die ist auch nötig – der Andrang ist so groß, dass sich eine lange Schlange am Eingang gebildet hat.

 Eine Gruppe Viersener genießt den Abend. „Wir waren schon beim ersten Streetfood-Festival im Casinogarten dabei.“
Eine Gruppe Viersener genießt den Abend. „Wir waren schon beim ersten Streetfood-Festival im Casinogarten dabei.“ Foto: Martin Röse
  • Aufbau Streetfood-Festival
    Event in Viersen : Der Aufbau fürs Streetfood-Festival im Casinogarten läuft
  • Vor zwei Jahren feierte das Streetfood-Festival
    Event im Casinogarten : Streetfood-Festival kehrt nach Viersen zurück
  • Bei den kleinen Gästen kam vor
    Auf dem Martplatz : Streetfood ist zurück in Goch

Lachen ist vom Stand von Daniela Quaedvlige zu hören. Die Niederländerin erzählt gerade, wie ihr Rezept für den Baked-Cheese-Cake entstanden ist, den es mit ungewöhnlichen Toppings gibt, angefangen von süß über süß-sauer bis zu herzhaft. Bei Fried Blooming Onion isst das Auge mit. Die frittierte Zwiebel, die wie eine Blume aussieht und einen Dip in der Mitte hat, ist aber nicht nur ein Hingucker, sie schmeckt auch köstlich. Ob das kubanische Steak-Sandwich, die frittierten Burger von Tigers Frygers, die es auch in der Veggie-Variante gibt, oder der Bali Vegan Teller – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Naschkatzen kommen bei Fudge Brownies und hausgemachtem italienischem Eis ebenso auf ihre Kosten. Afrika, China, Jamaika – es kann sich einmal um den Globus gegessen werden. Es wird dämmrig. Die bunten Lichterketten gehen an und geben dem Park eine heimelige Note. Begleitet von dem Liedermacher Toni Morgens auf der kleinen Bühne schlendern die Gäste an den Ständen vorbei, beobachten, wie das Essen frisch zubereitet wird und entscheiden sich, wo sie etwas probieren wollen. Ein Stückchen Große-Welt-Feeling in Viersen.

  Ranallo Élysée verkauft Spanferkel mit 15 Kräutern – die Grimasse gibt’s gratis dazu.
 Ranallo Élysée verkauft Spanferkel mit 15 Kräutern – die Grimasse gibt’s gratis dazu. Foto: Martin Röse

Das Festival ist am Samstag, 25. September, von 12 bis 22 Uhr geöffnet, am Sonntag von 12 bis 19 Uhr. Der Eintritt beträgt für alle drei Tage einmalig drei Euro. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Für Kinder gibt es jeweils von 12 bis 18 Uhr ein Kinderprogramm. Dazu kommt Livemusik. Es gilt die 3G-Regel.