Viersen: Starkregen beschäftigte Feuerwehr

Viersen : Starkregen beschäftigte Feuerwehr

Die dunkle Wolkenwand kam am Freitagabend aus Richtung Niederlande und beschäftigte die Feuerwehr vor allem im Bereich Nettetal, Niederkrüchten, und Brüggen. In den Stadtteilen Breyell und Lobberich lag der Einsatzschwerpunkt, hier mussten überwiegend Keller ausgepumpt werden.

"Bei den rund 70 gemeldeten Einsatzstellen zeichnete sich der arbeitsintensivste Einsatz in der Sektion Bocholt im Stadtteil Lobberich ab", so der Sprecher der Feuerwehr, Dirk Heussen. Es stand in einem ehemaligen landwirtschaftlichen Betrieb der gesamte Innenhof auf einer Fläche von etwa 35 mal 35 Meter vollständig unter Wasser.

Parallel hierzu musste der unter Wasser stehende Keller, in dem sich ein Öltank befand, entwässert werden, um ein mögliches Auslaufen des Öls zu verhindern. Um den Wassermassen hier Herr zu werden, setzten 40 Einsatzkräfte vier Tauchpumpen, zwei Schmutzwasserpumpen und eine Tragkraftspritze ein. Weitere Unterstützung erhielten die Kräfte von der Löschgruppe Hagenbroich der Feuerwehr Viersen. Rund sechseinhalb Stunden benötigten 99 Einsatzkräfte mit 21 Fahrzeugen, um außer Kontrolle geratene Fluten wieder in geordnete Bahnen zu lenken.

(jon)
Mehr von RP ONLINE