Stadtverwaltung in Viersen will bald Drohnen einsetzen - für Gebäude-Checks

Städtische Gebäude in Viersen : Viersens Stadtverwaltung will bald Drohnen einsetzen

Testversuch startete am alten Rathaus Süchteln.

Die Viersener Stadtverwaltung will für routinemäßige Kontrolle städtischer Gebäude künftig mit Kameras ausgestattete Drohnen einsetzen. Das geht aus einer Ausschreibungsankündigung der Verwaltung hervor. Ein Sprecher bestätigte entsprechende Pläne: „Wir haben einen Test am ehemaligen Süchtelner Rathaus gemacht“, erklärte Frank Schliffke. „Die Untersuchungen mit der Drohne verursachen weniger Aufwand als mit einem Hubsteiger, sie sind auch preislich günstiger und liefern detailliertere Ergebnisse.“

In der Ausschreibung ist von knapp zwei Dutzend städtischen Gebäuden die Rede, deren Fassaden und Dachflächen nun mithilfe einer Drohne untersucht werden sollen. „Bei den Gebäuden ist unseres Wissens nach nichts kaputt, es handelt sich um Routinekontrollen“, betonte der Stadtsprecher.

Vermessungstechniker setzen schon seit Längerem unbemannte Flugobjekte für Inspektionen ein – die Stadt Dresden beispielsweise ließ schon vor Jahren ihr Rathaus mithilfe von Drohnen befliegen. Neben der herkömmlichen Fotografie können die Drohnen auch mit Wärmebildkameras ausgestattet werden, um anzuzeigen, wo Energie verschleudert wird.

Die Anschaffung einer eigenen Drohne stehe derzeit nicht zur Debatte, erklärte der Stadtsprecher. „Die Vergabe ist günstiger als der Kauf einer eigenen Drohne, für die eine Aufstiegserlaubnis eingeholt werden müsste“, erklärte Schliffke. Zumal die Stadt auch Software für die Auswertung der Aufnahmen anschaffen müsste.

Mehr von RP ONLINE