Kreis Viersen: "Stadtradeln" startet im Kreis Viersen

Kreis Viersen : "Stadtradeln" startet im Kreis Viersen

Vom 2. bis 22. Juni sollen möglichst viele Menschen, die im Kreis Viersen leben, arbeiten oder zur Schule gehen, in die Pedale treten. Die gefahrenen Kilometer werden gezählt — die eifrigsten Radfahrer werden mit Preisen belohnt

Die neun Städte und Gemeinden im Kreis Viersen beteiligen sich jetzt erneut an der Aktion "Stadtradeln". Von Samstag, 2. Juni, bis Freitag, 22. Juni, können fleißige Radler im Kreis Viersen Kilometer sammeln - egal ob sie zur Arbeit, zur Schule oder zum Sport fahren.

Die bundesweite Aktion des Klima-Bündnisses soll ein Zeichen für den Klimaschutz und den Radverkehr setzen. Im vergangenen Jahr war die Aktion im Kreis Viersen sehr erfolgreich: Mehr als 1100 Teilnehmer traten im Aktionszeitraum in die Pedale, legten insgesamt 237.000 Kilometer zurück. Damit sparten sie im Vergleich zur Fahrt im Auto fast 38.000 Kilogramm Kohlendioxid ein.

Felix Schütte, Klimaschutzmanager des Kreises Viersen, ist zuversichtlich, dass in diesem Jahr noch mehr Menschen mitmachen. Das Ganze sei eigentlich ganz einfach, erklärte er bei der Vorstellung der Aktion im Kreis Viersen: Wer teilnehmen möchte, meldet sich über die Internetseite (www.stadtradeln.de) oder über die Stadtradeln-App mit seiner E-Mail-Adresse an und tritt einem Team bei. Einzelpersonen, Schulklassen, Vereine, Familien und Firmen können Teams erstellen, schon zwei Teilnehmer reichen aus, um ein Team zu bilden. Wer keinen Partner hat, tritt einfach dem offenen Team des Kreises Viersen bei. Innerhalb der Teams werden die gefahrenen Kilometer gezählt und dem Kreis Viersen gutgeschrieben, erklärt Schütte. Einen Anmeldeschluss gibt es nicht, auch innerhalb des Aktionszeitraums können sich noch Radler melden. Zum Abschluss werden die fleißigsten Radfahrer ausgezeichnet.

Zum Start am Samstag, 2. Juni, gibt es in den Städten und Gemeinden unterschiedliche Aktionen. In Viersen gibt es von 9 bis 13 Uhr ein buntes Programm neben dem Stadthaus - mit Gesprächsrunden rund ums Radeln, einem Glücksrad, einer Sticker-Aktion für Kinder, Kaffee und kostenlosen Frühstückstüten. Auch Info- und Kartenmaterial rund ums Radfahren wird angeboten. Um 14 Uhr startet eine Radtour zu ausgewählten Werken des Bildhauers Georg Ettl. Die Tour unter dem Motto "Heimat und Neugier" leitet Gerda-Marie Voß, die anschließend zur Kaffeestunde in die Villa V, Burgstraße 4 in Viersen, einlädt. Die Teilnehmer treffen sich an der "starken Frau" von Ettl am Stadthaus, die Teilnahme kostet 15 Euro. Anmeldungen nimmt Voß entgegen unter Ruf 02162 8904545.

In Nettetal startet die Aktion um 11 Uhr am Infozentrum der Biologischen Station, Krickenbecker Allee 21 in Hinsbeck-Hombergen. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kommt mit dem Velomobil, das Gesundheitszentrum Nettevital bietet einen Ausdauertest an, die Stadtwerke informieren über Sonnenenergie für E-Bike oder E-Auto. Wer um 12.45 Uhr an einer geführten, 27 Kilometer langen Radtour teilnehmen möchte, meldet sich bis zum 1. Juni an bei Isabelle Lorenz, Telefon 02153 912909.

Die Gemeinden Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal planen nach dem Ende der Aktion am Niederrheinischen Radwandertag, 1. Juli, eine gemeinsame Radtour mit den Bürgermeistern Frank Gellen (Brüggen, CDU), Kalle Wassong (Niederkrüchten, parteilos) und Michael Pesch (Schwalmtal, CDU). Jeder kann mitfahren. Los geht es um 10 Uhr an der Burg Brüggen, Burgwall 4. Über Niederkrüchten und Hehler geht es zum Markt in Waldniel, wo dann die Stadtradeln-Preise vergeben werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE