Zwei Clowns erfreuen die Bewohner im Alten- und Pflegeheim in Viersen-Dülken

Haus Bodelschwingh in Viersen-Dülken : Zwei Clowns erfreuen die Bewohner im Alten- und Pflegeheim

Die Bewohner von Haus Bodelschwingh in Dülken haben besonderen Besuch bekommen: Fine und Schälm, zwei Clowns mit roten Nasen, überraschten die Bewohner mit ihrem kleinen Auftritt in der Betreuungsgruppe, sowie in den Zimmern, bei den immobilen Bewohnern.

Dabei stand die Begegnung im Vordergrund. Mit den Bewohnern auf Augenhöhe zu kommunizieren, über Gestik, Mimik und in einer manchmal besonderen Sprache, das war dabei der Ansatz. Leise Töne waren meist mehr gefragt als die schrillen Auftritte. Die beiden Clowns animierten die Bewohner zu körperlichen Aktionen und zu gemeinsamen Spielaktivitäten. Die echten Namen hinter den roten Nasen sind Silvia Bartoniczek und Thomas Seerden. Sie setzten Gefühle in Bewegung. Die Andersartigkeit eines Clowns bietet Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme, zu einer besonderen Art der Begegnung. Fine und Schälm redeten nicht übermäßig viel. Sie waren emotional und mit ihren Aktionen direkt, aber auch poetisch, ohne moralische Bewertungen. Die Bewohner vom Haus Bodelschwingh erlebten die Beiden als liebevolle Personen, denen man sich anvertrauen kann.

Mehr von RP ONLINE