1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Geburtstag: Wilhelm Lisges wird heute 90

Geburtstag : Wilhelm Lisges wird heute 90

Wilhelm Lisges weiß, wo sein Zuhause ist. Im Haus an der Stappstraße 9 wurde er geboren, und genau dort vollendet er am heutigen Mittwoch, 12. April, sein 90. Lebensjahr. Lisges hat ein bewegtes Leben hinter sich: Nach dem Schulbesuch war er zunächst in der Landwirtschaft tätig. Er hätte sich auch vorstellen können, in einem Kaldenkirchener Betrieb, der landwirtschaftliche Maschinen verkaufte und reparierte, zu arbeiten - sein Weg führte ihn jedoch in den elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb. Mit 17 Jahren wurde Lisges Soldat, kam so in die damalige Tschechoslowakei und nach Dänemark. Nach dem Krieg stand dann ein Neubeginn an - und Lisges nahm die Schaufel in die Hand. "Wir hatten genug zu essen", sagt er. Und wenn doch jemand klagte, meinte er: "Sei zufrieden mit dem, was Du hast!" Er selbst war es immer und blieb bescheiden. Beim Abliefern von landwirtschaftlichen Erzeugnissen bei der Genossenschaft sah er regelmäßig ein nettes Mädchen, das dort vom Hülst kommend zur Arbeit in Richtung Herrenpfad fuhr. Später traf er das junge Mädchen, Agnes Schmacks, beim Bauernball in der Mühle und entschloss sich, sie auf dem Heimweg zu begleiten. Sieben Jahre später, im Jahr 1959, heirateten die beiden. Standesbeamter war damals Theo Deutges, die kirchliche Trauung nahm Kaplan Hermann Josef Paschmanns vor.

Wilhelm Lisges weiß, wo sein Zuhause ist. Im Haus an der Stappstraße 9 wurde er geboren, und genau dort vollendet er am heutigen Mittwoch, 12. April, sein 90. Lebensjahr. Lisges hat ein bewegtes Leben hinter sich: Nach dem Schulbesuch war er zunächst in der Landwirtschaft tätig. Er hätte sich auch vorstellen können, in einem Kaldenkirchener Betrieb, der landwirtschaftliche Maschinen verkaufte und reparierte, zu arbeiten - sein Weg führte ihn jedoch in den elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb. Mit 17 Jahren wurde Lisges Soldat, kam so in die damalige Tschechoslowakei und nach Dänemark. Nach dem Krieg stand dann ein Neubeginn an - und Lisges nahm die Schaufel in die Hand. "Wir hatten genug zu essen", sagt er. Und wenn doch jemand klagte, meinte er: "Sei zufrieden mit dem, was Du hast!" Er selbst war es immer und blieb bescheiden. Beim Abliefern von landwirtschaftlichen Erzeugnissen bei der Genossenschaft sah er regelmäßig ein nettes Mädchen, das dort vom Hülst kommend zur Arbeit in Richtung Herrenpfad fuhr. Später traf er das junge Mädchen, Agnes Schmacks, beim Bauernball in der Mühle und entschloss sich, sie auf dem Heimweg zu begleiten. Sieben Jahre später, im Jahr 1959, heirateten die beiden. Standesbeamter war damals Theo Deutges, die kirchliche Trauung nahm Kaplan Hermann Josef Paschmanns vor.

Die Goldhochzeit wurde vor acht Jahren groß gefeiert. Wilhelm Lisges ist seit 70 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Wenn es auch in der letzten Zeit einige gesundheitliche Probleme gab, so wird der Geburtstag angemessen gefeiert - dann werden neben seiner Ehefrau auch die beiden Töchter mit ihren Partnern dabei sein. (RP)

(sa)