Leute, Leute: Von Schützen, Radlern und Ehemaligen

Leute, Leute: Von Schützen, Radlern und Ehemaligen

Die Vereinigten Bruderschaften Waldniel haben bei ihrem Heimat- und Schützenfest verdiente Mitglieder geehrt. Mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet wurde Stephan Hubrich. Das Sebastianus-Ehrenkreuz erhielten Peter Kohnen und Hans-Gerd Küppers. Das silberne Verdienstkreuz ging an Lucas Kleef, Felix Klothen und Udo Küppers. Für die 65-jährige Treue zur Bruderschaft wurde Albert Gielen geehrt. Seit 60 Jahren gehören Hans Bolten, Walter Heinen und Karl Jennissen der Bruderschaft an. Dieter Mommers und Walter Wolters sind seit 50 Jahren dabei. Auf 45-jährige Mitgliedschaft blickt Peter Maier zurück, Ulrich Willemsen gehört seit 40 Jahren der Bruderschaft an. off

Bei Sonnenschein haben die Mitglieder des Akkordeonorchesters Waldniel eine Fahrradtour absolviert. Sie trafen sich am Haus des im vergangenen Jahr verstorbenen Orchesterleiters Willi Gehlen. Diesmal winkte Gehlens Frau Klara den Radlern hinterher. Die von Paul Leppers geplante Tour führte über Dilkrath, Boisheim, Dyk zur Burg Bocholt, wo es Kaffee und Kuchen gab. Danach ging es weiter nach Grefrath zum Flugplatz Niershorst. Über den "Dornbuscher Alpenpass" führte der Weg nach Dülken, wo der Abend gemütlich ausklang. RP

Bezirksbundesmeister Franz Rosenberger (vorn, 2.v.r.) mit treuen Mitgliedern der Vereinigten Bruderschaften Waldniel beim Schützenfest. Foto: Gossens

1947 wurde Helga Bongartz, geborene Scheffel, die heute in Boisheim wohnt, mit ihrer ein Jahr älteren Schwester Christa in die damalige Volksschule Elmpt eingeschult. Ihre Lehrerin war Luzie Purschke, Hauptlehrer war Heinrich Linder. Die Schwestern machten in Elmpt ihren Schulabschluss und treffen sich auch nach 70 Jahren immer mal mit einigen Ehemaligen. flo

Die Mitglieder des Akkordeonorchesters trafen sich nach einer ausgedehnten Radtour im Garten von Familie Leppers in Dülken, wo der Abend gemütlich ausklang. Foto: Dolenz
(RP)