1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Viersen: Spende für Notfelle Niederrhein - Kameras und Käfig für mehr Tierschutz

Spende für Notfelle Niederrhein : Kameras und Käfig für mehr Tierschutz

Die Volksbank Viersen hat die Arbeit des Vereins Notfelle Niederrhein mit einer großzügigen Spende bedacht. Dadurch konnten vier mobile Outdoor-Überwachungskameras und ein mobiler Käfig angeschafft werden.

„Wir haben ein Problem mit verwilderten Hauskatzen“, sagen Heike Neuser und Tanja Kawaters vom Verein Notfelle Niederrhein: „Überall, wo man hinschaut, sind Tiere in Not. Sie leiden Hunger, haben Krankheiten und vermehren sich ungehindert weiter, was zu immer mehr Leid führt.” Durch die Spende der Volksbank Viersen konnten vier Überwachungskameras und ein Käfig angeschafft werden, die den Verein dabei unterstützen, den Tieren zu helfen.

„Die Kameras haben eine SIM-Karte und können über das Internet überwacht werden. So können wir die Kameras an Fangstellen montieren und wenn dort Alarm ausgelöst wird, brauchen wir nicht mehr hinzufahren, sondern können erstmal schauen, ob wirklich ein Tier gefangen wurde“, ergänzt Tanja Kawaters. „Und der neue mobile Käfig kann vom Verein mit Hilfe von ein paar Schrauben überall vor Ort innerhalb von einer halben Stunde aufgebaut werden. Der Abbau geht sogar noch schneller. So sind wir nun viel flexibler und können noch mehr Tieren helfen.“

Michael Willemse, Vorstand der Volksbank Viersen, freut sich, den Verein unterstützen zu können. „Der Verein kümmert sich ehrenamtlich um wildlebende Katzen und Fundtiere. Es freut uns sehr, dass die Kameras und der Käfig dem Verein bei der Arbeit helfen und Zeit sparen. Wir halten es für wichtig, dass Tieren in Not auf diese Art und Weise geholfen wird.”

Wer mehr über die Arbeit des Vereins erfahren möchte, kann seine Internetseite unter www.notfelle-niederrhein.de besuchen. (RP)

(RP)