1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Viersen: Lettermann-Team tanzt zu Jerusalema

Spende für das Kinderhaus Viersen : Lettermann-Team tanzt zu Jerusalema

Die Teilnahme an der internationalen Tanz-Challenge zu „Jerusalema“ machte 30 Männern und Frauen aus der Lettermann-Belegschaft nicht nur Spaß. Ihr Einsatz wurde auch mit einer Spende an das Kinderhaus Viersen belohnt.

Jerusalema: Diese Melodie aus Südafrika erobert die Welt und lässt in der Corona-Pandemie zahlreiche Menschen, die das Lied hören, lächeln. Und noch mehr: Der Ohrwurm bringt Menschen weltweit in Bewegung und begründet einen globalen Tanz-Trend: Getanzt wird überall  dort, wo Platz ist. Auch die Mitarbeiter des Sanitätshauses Lettermann haben an der Jerusalema-Tanz-Challenge teilgenommen. Insgesamt waren 30 Männer und Frauen aus dem Sanitätshaus-Team waren mit großem (Körper-)Einsatz und Begeisterung dabei.

Wer sich von dem Tanzbeitrag aus Viersen begeistern lassen will, findet ihn veröffentlicht auf der Homepage des Unternehmens unter dem Link https://www.lettermann.de/aktuelles-detail/jerusalema-challenge.html.

Der Geschäftsleitung hat diese tänzerische Umsetzung derart gut  gefallen, dass sie spontan für jeden Teilnehmer 20 Euro an das Kinderhaus in Viersen spenden wollte. Insgesamt kamen auf diese Weise  600 Euro zusammen.

Geschäftsführer Ralf B. Lettermann überreichte kürzlich gemeinsam mit Dennis Hirschmüller den Scheck an Ingrid Quasten, Pflegedienstleitung des Kinderhauses Viersen. „Wir freuen uns sehr über die mit großem Spaß entstandene Spende“, sagte Ingrid Quasten bei der symbolischen Übergabe des Schecks. Der Betrag ist nicht zweckgebunden.

(busch-)