Leute, Leute: Viele Strolche, zwei Besuche und eine Spende

Leute, Leute: Viele Strolche, zwei Besuche und eine Spende

Das Berufskolleg Viersen hat im November eine Gedenkstättenfahrt zum ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz durchgeführt. Besonders bewegend für die Jugendlichen war das Gespräch mit Waclaw Dlugoborski (91), einem Überlebenden der Hölle von Birkenau. die 17-jährige Marie fand es beeindruckend, dass die Menschen unter diesen Umständen ihre Mitmenschlichkeit und Solidarität nicht verloren haben. RP

Das Berufskolleg Viersen hat im November eine Gedenkstättenfahrt zum ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz durchgeführt. Besonders bewegend für die Jugendlichen war das Gespräch mit Waclaw Dlugoborski (91), einem Überlebenden der Hölle von Birkenau. die 17-jährige Marie fand es beeindruckend, dass die Menschen unter diesen Umständen ihre Mitmenschlichkeit und Solidarität nicht verloren haben. RP

Foto: Stadt Viersen

254 neue Kulturstrolche erkunden ab sofort das kulturelle Leben in der Stadt. Die Grundschüler freuten sich über ihre orangefarbenen T-Shirts, die sie unübersehbar machen. Die Oberteile sind nicht nur Erkennungszeichen, sie dienen zugleich als Eintrittskarte für etliche kulturelle Institutionen. Stefan Vander von der Bürgerstiftung der Sparkasse überreichte zwei Sätze an die 2a und die 2b der Grundschule an der Zweitorstraße stellvertretend für alle neuen Kulturstrolche. RP

Akkordeonspieler Walter Hardt und der Nikolaus waren bei der Weihnachtsfeier der Nachbarschaft "Rund um die Quelle" zu Gast. Foto: Duth
  • Neukirchen-Vluyn : Gymnasiasten besuchen Auschwitz

Wenn Schützen feiern, verbinden sie das oft mit einer guten Sache. Deshalb verzichtete das letzte Königshaus mit Holger Ingerfeld bei der St.-Hubertus-Bruderschaft Oberbeberich beim eigenen Schützenfest auf Gastgeschenke und bat stattdessen um eine Spende für die Deutsche Pfadfinderschaft. Der Betrag von 500 Euro kommt der Sanierung des Pfadfinderhauses an der Hohlstraße zugute. off

Die Nachbarschaft "Rund um die Quelle" hat am Samstag "Weihnachten in Schmitz Garage" gefeiert. Rund 50 Besucher erfreuten sich an Glühwein und Plätzchen. Außerdem war der Akkordeonspieler Walter Hardt zu Gast, sodass gemeinsam die ersten Weihnachtslieder gesungen wurden. Als Überraschung für die Mädchen und Jungen kam schon vorab der Nikolaus zu einem besuch vorbei. RP

(RP)