Städtische Personalräte treffen sich in Viersen

Treffen : Sieben Städte vergleichen sich bis Freitag in Viersen

Die Konferenz dauert noch bis Freitag, 11. Oktober. Neben Viersen beteiligen sich Lüdenscheid, Witten, Lünen, Bocholt, Iserlohn und Siegen.

Seit Donnerstag treffen sich Vertreterinnen und Vertreter städtischer Personalräte aus sieben sogenannten Vergleichsstädten im Versammlungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Viersen, Gerätehaus Süd an der Berliner Höhe. Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) begrüßte die rund 40 Teilnehmer, die auf Einladung des Personalrates der Stadt Viersen zusammenkommen. „Diesen sachkundigen und kollegialen Meinungsaustausch gab es schon, als der Begriff des Netzwerkens noch nicht in aller Munde war“, sagte sie. Die Konferenz dauert noch bis Freitag, 11. Oktober. Neben Viersen beteiligen sich Lüdenscheid, Witten, Lünen, Bocholt, Iserlohn und Siegen. Auf der Tagesordnung des zweitägigen, fachlichen Austausches stehen unter anderem die Themen mobiles Arbeiten, Gesundheitsschutz, Digitalisierung innerhalb der Verwaltung, Personalgewinnung sowie Förderung von alternativer Mobilität der Mitarbeitenden beispielsweise mit Dienstfahrrädern oder Abos im öffentlichen Nahverkehr. Darüber hinaus bespricht das Netzwerk regelmäßig aktuelle Entwicklungen und gesetzliche Bestimmungen. Die beteiligten Vergleichsstädte haben eine ähnliche Größe sowie eine entsprechende Zahl an Einwohnerinnen und Einwohnern. Das Gremium trifft sich seit mehr als 40 Jahren einmal jährlich, jeweils in einer anderen Stadt. 

(rp)
Mehr von RP ONLINE