1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Spende für Wohnhaus in Schwalmtal-Waldniel

Schwalmtal : Spende für das neue Wohnhaus in Waldniel

Aus einer Elterninitiative entsteht nun in Waldniel an der Dülkener Straße ein Wohnhaus für acht behinderte Menschen im Alter von 20 bis 25 Jahren. Um die Räume auszustatten, spendete das Dänische Bettenlager in Brüggen Einrichtungsgegenstände.

Die Elterninitiative gründete sich, weil sich die jungen Menschen wünschten, eigenständig wohnen zu können. Ein Grundstück wurde gefunden, dass die evangelische Stiftung Hephata gekauft hat. Hephata baut hier ein Wohnhaus, es muss von den jungen Erwachsenen aber selbst eingerichtet werden.

Deshalb  wandte sich die Elterninitiative an mehrere Geschäftsketten und bat um Unterstützung. Das Dänische Bettenlager stellte nun Rollos, Spiegel, einen Kleiderschrank, Lattenroste, einen Tisch, Stühle und ein Oberbett zur Verfügung. Weitere Spenden wurden angekündigt.

Der Förderverein der Wohngruppe „Gemeinsam (er)leben“ befindet sich in Gründung. So wird eine Gemeinnützigkeit der ursprünglichen Elterninitiative geschaffen. „Wir sind mit Hephata superglücklich“, sagt die Vereinsvorsitzende Elke Braun. „Die Kinder sind nun die Mieter. Der Einzug in das Haus ist für das Frühjahr 2022 geplant.“

Die je vier jungen Frauen und  Männer kennen sich seit den Kindertagen. Ihre Handicaps sind unterschiedlich schwer. Die Eltern hatten sich immer gefragt, wo die Kinder leben können, wenn sie erwachsen sind. So suchten sie nach Möglichkeiten und fanden über Bekannte das Grundstück der Bauunternehmung Roemer.

Wer den Verein unterstützen möchte, kann telefonisch unter 02163 57 56 147 Kontakt aufnehmen.

(bigi)