viersen°openart Spende für den Kinderschutzbund Viersen

Viersen · Mit großem Erfolg hat die Benefizaktion „Mein Lieblingsort in Viersen“ auf dem Kunstfestival viersen°openart im August stattgefunden. Aufgerufen waren alle Viersener, ein gerahmtes Bild mit ihrem gemalten oder künstlerisch fotografierten Lieblingsort im Stadtgebiet für die Bürgeraktion des Kunstfestivals zu spenden.

Von links: Uwe Peters, Dagmar Wienen, Uta Petersen (Kinderschutzbund), Ina Peters, Marlene und Norbert Lennartz. 
  Foto: S. Jansen

Von links: Uwe Peters, Dagmar Wienen, Uta Petersen (Kinderschutzbund), Ina Peters, Marlene und Norbert Lennartz. Foto: S. Jansen

Foto: S. Jansen

40 Bilder unterschiedlichster Qualität kamen zusammen, von der Hinterglasmalerei, über Ölgemälde  und Collagen, bis hin zu Luftbildaufnahmen des Labyrinths. Der Schirmherr des Festivals, der Maler und Zeichner Martin Lersch, spendete spontan vier Gruppenportraits, die er vor Ort angefertigt hatte. Die veranstaltende Initiative bedankt sich herzlich bei allen Mitwirkenden.

In allen Preislagen wurden die Bilder verkauft, so dass zum Abschluss 1.900 Euro für den Kinderschutzbund Viersen zusammen kamen. Der Betrag wurde jetzt der Vertreterin der Lobbyorganisation für Kinder, Uta Petersen, im Viersener Lyzeumsgarten durch Ina Peters von viersen°openart übergeben.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort