Mundartnachmittag in Schwalmtal-Waldniel Bei Kaffee und Bienenstich Neller Plott gelauscht

Schwalmtal · Bei Bienenstich und Apfelkuchen lauschten die Besucher des Mundartnachmittags 15 unterhaltsamen Beiträgen in Neller Plott, dargeboten von Mitgliedern des Heimatvereins Waldniel.

 Jutta Peters unterhält auf Neller Plott beim Mundartnachmittag.

Jutta Peters unterhält auf Neller Plott beim Mundartnachmittag.

Foto: bigi

Bei Bienenstich und Apfelkuchen lauschten die Besucher des Mundartnachmittags 15 Beiträgen in Neller Plott, dargeboten von  Mitgliedern des Heimatvereins Waldniel. So berichtete Jutta Peters unterhaltsam von „Dor Schpazi-erjonk“ und was der Körper von der Idee eines Spaziergangs hält. Erst mal die Schuhe anzubekommen, sei schon mal für „aal Lüe“ ein Angang. Das Hirn schaltet sich ein, der Verstand obsiegt und sagt allen anderen Bescheid, dass alle zwar Kohlenhydrate möchten, aber nun auch für deren Verbrauch sorgen müssen. Remi Heepen etwa erzählte von einem Maler, der zur Schwarzarbeit aufgefordert wurde und wie das Anstreichen eines Raumes dann ablief.

Gemeinsam wurde das Lied „Osse Nobbersch Pitter“  gesungen. Klaus Müller, Vorsitzender des Heimatvereins, hatte das ursprünglich in einem Dülkener Liederbuch von 1875 enthaltende Antikriegslied geändert. Passend zum Text wurde ein Nobbersch Pitter gewählt, der zur Freude des Publikums herausgeputzt wurde. Auch diese Veranstaltung war kostenfrei, zur Unterstützung des Heimatvereins wurde ein Zylinder herumgereicht. Infos zu einer Mitgliedschaft gibt  Klaus Müller  unter Ruf 02163 4224 oder bei einem Besuch der Heimatstube, mittwochs von 15 bis 18 Uhr. bigi

(bigi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort