Mammut-Prozess: Drei Mal lebenslange Haft für Drogenbande in den Niederlanden
EILMELDUNG
Mammut-Prozess: Drei Mal lebenslange Haft für Drogenbande in den Niederlanden

Pflanzaktion in Viersen Warten auf den Weihnachtsbaum

Schüler der katholischen Grundschule an der Zweitorstraße haben kleine Fichten gepflanzt.

 Luise und Anne (v.l.), beide zehn Jahre alt, haben sich ihre Mini-Fichten ausgesucht. Die Bäumchen nehmen sie mit nach Hause.

Luise und Anne (v.l.), beide zehn Jahre alt, haben sich ihre Mini-Fichten ausgesucht. Die Bäumchen nehmen sie mit nach Hause.

Foto: Knappe, Joerg (jkn)

Auf dem Schulhof der katholischen Grundschule an der Zweitorstraße in Viersen stehen mehrere Holzkisten mit kleinen Blaufichten. In großen Eimern ist Blumenerde zu sehen und Dutzende von gelben und roten Plastikschäufelchen liegen auf den Bänken. Dazu kommt ein Karton mit vielen, zehn Zentimeter hohen Faltschachtel. Zu einer solchen greift Thomas Eicker und hält sie gut sichtbar für alle Viertklässler hoch, die sich um ihn und weitere Mitarbeiter des Unternehmens WS Quack und Fischer eingefunden haben. „Jeder von euch kann eine kleine Fichte in den Faltkarton, der vorab zusammengefügt wird, einsetzen, mit Erde versehen und mit nach Hause nehmen. Das wird dann irgendwann einmal ein Weihnachtsbaum“, sagt der Geschäftsführer. Gemeinsam mit Schulleiterin Andrea Thees macht er vor, wie sie vorgehen sollen. „Wenn ihr euren Baum mit nach Hause nehmt, müsst ihr ihn als erstes gießen und spätestens nach einer Woche mit dem Karton in den Garten oder einen größeren Blumentopf einpflanzen, damit er weiterwachsen kann“, erklärt Thees. Kinderhände falten die Schachteln, stellen sich für die Ausgabe einer Fichte an und legen los. Mit einer ungewöhnlichen Aktion setzt sich das Viersener Unternehmen für ein Stückchen Nachhaltigkeit ein. Die Firma nutzt das pädagogische Programm Ticcit, das vom Paperboard Packaging Council angeboten wird. Unternehmen aus der Papierbranche können sich an Schulen wenden, um gemeinsam die Baumaktion unter dem Titel „Bäume zu Kartons, Kartons zu Bäumen“ durchzuführen. Vor dem Hintergrund, das sich der Faltschachtelhersteller WS Quack und Fischer in der Nachbarschaft der Schule befindet, lag es nahe, die Aktion dort anzubieten. „Das Thema Nachhaltigkeit liegt uns am Herzen und daher haben wir uns sehr gefreut, als wir auf die Aktion hin angesprochen wurden“, sagt Thees. Wobei alle 200 Schüler stufenweise an der Aktion teilnehmen. „Das ist total toll und gut für die Umwelt. Ich werde meinen Baum in den Garten setzen und gut pflegen“, sagt Maja. Es wird aber nicht nur gepflanzt. Das Unternehmen informiert über die Papierherstellung, das Altpapier-Recycling und darüber, wie wichtig Bäume sind. Zudem kann sich der neu angelegte Schulgarten über gleich zwei neue Obstbäume freuen: Von der Firma gibt es einen Apfel- und einen Birnbaum geschenkt.

(tre)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort