1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Schüler aus Italien zu Gast in Viersen

Austauschschüler in Viersen : Austauschschüler sammeln in Viersen Berufserfahrung

Seit 2009 richtet das Clara-Schumann-Gymnasium in Dülken einen Schüleraustausch der besonderen Art aus, der vorsieht, dass deutsche und italienische Jugendliche in Kontakt treten und darüber hinaus Berufserfahrungen im Partnerland sammeln.

So waren kürzlich  acht Schüler vom Istituto d‘Istruzione Superiore „Alberti“ di Bormio (Lombardei) zum ersten Mal Gast am Dülkener Gymnasium und absolvierten zwei Wochen lang ein Praktikum in unterschiedlichen Betrieben in Viersen und der näheren Umgebung. Tägliche Anlaufstelle für die Schüler aus Italien waren in diesem Jahr die Volksbank Viersen, der Kindergarten St. Cornelius, die Jugendfreizeiteinrichtung Ett, das Familienzentrum St. Elisabeth und die städtische Gemeinschaftsgrundschule in Viersen, die Kindertagesstätte St. Sebastian, das Familienzentrum Brigittenheim in Nettetal sowie das Familienzentrum Vennmühle in Brüggen. Neben den Erfahrungen im Berufsleben, die die italienischen Gäste sammelten, erlebten sie das tägliche Leben in ihren Gastfamilien bei Schülern des Clara-Schumann-Gymnasiums und lernten darüber hinaus die Region auch von einer anderen Seite kennen. Denn zum Programm gehörten auch interkulturelle, kulinarische und historische Themen. So wurde der Austausch unter anderem durch eine Fahrt nach Köln abgerundet. Dort unternahmen die Teilnehmer in Zweierteams eine Rallye durch die Stadt. Bei einem Empfang in der Volksbank in Dülken trafen die Schüler unter anderem auf den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Viersen, Hans-Willy Bouren (CDU). Der Gegenbesuch der deutschen Schüler in Italien wird im Frühjahr 2019 stattfinden. Das Erlernen neuer Fremdsprachen ist in der heutigen Zeit, die durch Globalisierung und durch ein verknüpftes Miteinander geprägt ist, wichtiger denn je. Das Clara-Schumann-Gymnasium bietet deshalb nicht nur die traditionelle Vermittlung von Fremdsprachenkenntnissen im Klassenraum an, sondern eröffnet den Schülern auch die Möglichkeit, ihre sprachlichen Fähigkeiten direkt in der Praxis umzusetzen.

(RP)