Schornsteinfeger übermittelt gute Wünsche für 2020 im Stadthaus in Viersen

Besuch : Schornsteinfeger wünscht Glück fürs neue Jahr

Es heißt, etwas Ruß oder eine Berührung der goldenen Knöpfe soll Glück bringen: Daher ist es gute Tradition, dass die Viersener Schornsteinfeger – vertreten durch einen Bezirksschornsteinfegermeister – zum Jahresbeginn das Stadthaus besuchen.

Bernd Gormanns übermittelte Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) und ihrem ersten Stellvertreter Hans-Willy Bouren (CDU) die guten Wünsche seines Berufsstandes. Auch eine Neujahrsbrezel brachte er mit. Dass Schornsteinfeger als Glückssymbol wahrgenommen werden, hat nach Angaben des Bundesverbands des Schornsteinfegerhandwerks eine lange Tradition. Schon im Mittelalter entfernten demnach die Handwerker Rußablagerungen aus den Schornsteinen und sorgten so dafür, dass geheizt und gekocht werden konnte. Gleichzeitig verringerten sie mit der Rußschicht die Brandgefahr. Der Schornsteinfeger war ein willkommener Gast, denn er brachte Sicherheit und damit Glück ins Haus.

(RP)