Rheinische Post unterstützt Verein Löwenkinder aus Viersen

Spende : Rheinische Post spendet 1500 Euro für die Löwenkinder

Die Spende aus einem Charity-Bücherbasar wurde jetzt übergeben.

Der Verein Löwenkinder erhielt jetzt einen Spendencheck über 1500 Euro von der Rheinischen Post Mediengruppe. Die Summe war aus einem Charity-Bücherbasar der Rheinischen Post im November zusammengekommen. Zu Gute kommt der Erlös chronisch- und krebskranken Kindern und ihren Familien, die der Viersener Verein bereits seit 35 Jahren unterstützt. Martin Röse, Leiter der Redaktion Viersen, und Maximilian Krone von der Unternehmenskommunikation der Rheinischen Post Mediengruppe überreichten im Büro des Vereins Löwenkinder die Spendensumme an die Vorsitzende Elisabeth Deimann-Veenker. „Wir freuen uns, dass sie mit der Spende auf uns zugekommen sind. Das ist für uns eine tolle Situation“, sagte Deimann-Veenker. „Allen Spendern möchte ich herzlich danken. Uns ist es ein besonderes Anliegen, regionale karitative Einrichtungen zu unterstützen. Gerade das Team der Löwenkinder leistet wertvolle Arbeit in einem sehr emotionalen Umfeld mit Schicksalen, die betroffen machen. Wir hoffen, mit unserem kleinen Beitrag ein wenig unterstützen zu können“, sagt Johannes Werle, Vorsitzender der Geschäftsführung Rheinische Post Mediengruppe. Der Verein Löwenkinder wurde 1985 von einer Gruppe betroffener Eltern gegründet, deren Kinder schwer erkrankt waren. Seitdem liegt der Fokus der Vereinsarbeit auf der individuellen Unterstützung von krebs- und chronisch kranken Kindern, deren Geschwistern und Eltern. Wünsche und Bedürfnisse können Betroffene an den Verein herangetragen. Der versucht die Familien mit Geld- oder Sachleistungen zu unterstützen. Dazu können unter anderem Gutscheine für Kleidung oder Fahrtkosten zur Klinik gehören. Zudem steht der Verein Löwenkinder im engen Kontakt mit Netzwerkpartnern wie dem Kinderhaus Viersen oder Schmetterling Neuss und unterstützt beispielsweise auch integrative Kindergärten und Schulen mit Lern- und Spielmaterialien. Jeanette Wyes, Systemische Therapeutin beim Verein Löwenkinder, hat eine Anfrage vom Netzwerkpartner Schmetterling Neuss im Auge, für den die Spendensumme der Rheinischen Post verwendet werden könnte. „Ein schwer behinderter Jugendlicher benötigt ein Handbike“, sagt sie.

(Anne Harnischmacher)