Ausgezeichnet: Orden für die Petri-Schützen

Ausgezeichnet: Orden für die Petri-Schützen

Die St.-Petri-Schützenbruderschaft Boisheim hat einige Mitglieder geehrt. Walter Kamps (65 Jahre dabei), Manfred Wynands und Michael Wynands (25 Jahre) erhielten Jubelorden. Das Silberne Verdienstkreuz verlieh der erste Brudermeister Stefan Schill an: Reinhard Kamps, Roland Libudda und Marco Mertens.

Die St.-Petri-Schützenbruderschaft Boisheim hat einige Mitglieder geehrt. Walter Kamps (65 Jahre dabei), Manfred Wynands und Michael Wynands (25 Jahre) erhielten Jubelorden. Das Silberne Verdienstkreuz verlieh der erste Brudermeister Stefan Schill an: Reinhard Kamps, Roland Libudda und Marco Mertens.

Mit dem Hohen Bruderschaftsorden wurden Dieter Höfelmanns, Hermann-Josef Optendrenk, Reiner Hammes, Wilfried Terstappen, Holger Niessen, Eberhard Mertens und Georg Landwehrs ausgezeichnet. Das Silberne Verdienstkreuz bekommen Schützen, die sich insgesamt wenigstens fünf Jahre lang im Sinne des Leitsatzes des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften verdient gemacht haben.

Den Hohen Bruderschaftsorden kann bekommen, wer sich insgesamt wenigstens zehn Jahre lang verdient gemacht, also aktiv in seiner Bruderschaft engagiert hat. So gehören etwa zu den geehrten Petri-Schützen vor allem jene, die als Helfer bei verschiedenen Festen mit anpacken. RP

(RP)