1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Michael Schneider aus Viersen bleibt Bildungsreferent bei NWTU

Sport in Viersen : Viersener bleibt NWTU-Bildungsreferent

Die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union NWTU hat einen neuen Vorstand. Michael Schneider aus Viersen ist Teil davon.

Der Viersener Thomas Schneider bleibt Bildungsreferent des größten Taekwon Do-Verbandes in Nordrhein Westfalen, der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union (NWTU). Der 63-Jährige wurde jetzt bei der NWTU-Mitgliederversammlung in Duisburg wiedergewählt. Rund 13.000 Mitglieder in rund 200 Vereinen bilden den Verband.

Gewählt wurde nun der neue Gesamtvorstand für vier Jahre. Schneider selbst hat eine Prüfer- und Trainerlizenz des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB). Er engagiert sich seit 14 Jahren ehrenamtlich als NWTU-Bildungsreferent. So hat er zum Beispiel annähernd 500 DOSB-Fachtrainer und Fachtrainerinnen der C- und B-Lizenz Leistungssport ausgebildet.

Schneider sagte zum Wahlerfolg: „Die erfolgreiche Bildungsarbeit der NWTU-Trainer der letzten Jahre wurde damit gewürdigt und soll fortgesetzt werden.“ Schneider ist auch Vorsitzender der Kampfsportgemeinschaft Oh-Do-Kwan in Viersen. Sein Amt bei der NWTU bringe den Vereinsmitgliedern einen enormen Bildungs-, Trainings- und Informationsvorteil, ist er überzeugt.

(RP)