Löwenherz-Tour mit Station in Viersen Am Steinkreis

Auf Tour : Löwenherz-Team macht Zwischenstopp am Käffchen

Der Grill war schon heiß, und die Gäste warteten gespannt in der Brunnen-Lounge des Käffchens am Steinkreis in Viersen – aber die Hauptakteure des Grill-Events der Lebenshilfe Kreis Viersen ließen auf sich warten.

Umso größer war der Applaus der 60 Gäste, als das Löwenherz-Team auf seinen Rädern Am Steinkreis einbog. „Es war eine recht windige Etappe zum Schluss. Jetzt haben wir erst einmal Appetit wie Löwen mitgebracht“, sagte Torsten Bierwisch vom Löwenherz-Tour-Team, als er vom Rad abstieg. Er ist Initiator der erstmalig stattfindenden Tour. Sie ist ein Projekt des Vereins Friends For Life. Acht Sportler, mit und ohne Behinderung, haben auf einer herzförmigen Rad-Route durch Deutschland gemeinsam 2741 Kilometer für die Inklusion erobert. Start und Ziel war die Löwenstadt Braunschweig. Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) ist von der Idee fasziniert: „Allerhöchsten Respekt an das Löwenherz-Team und ich bin stolz, dass Sie hier in Viersen Halt machen“, sagte sie. „Das Käffchen am Steinkreis ist genau der richtige Ort dafür, da auch hier Inklusion eine Selbstverständlichkeit ist.“ Bierwisch und seine Mitstreiter kamen mit den Gästen ins Gespräch: „Eine Tour durch ganz Deutschland, die Streckenführung in Form eines Herzens, mit einem inklusiven Team und das Ganze zu Gunsten eines Pflegeheims in Goslar, das durch ein Jahrhunderthochwasser 2017 stark in Mitleidenschaft gezogen wurde – das ist einzigartig“, sagte er. Christian Rother von der Lebenshilfe freute sich über die vielen Gäste und kündigte an: „Wenn es eine Neuauflage der Löwenherz-Tour geben sollte, sind wir gerne wieder Gastgeber für einen Zwischenstopp.“

(rp)
Mehr von RP ONLINE