Leichtathletik-Gemeinschaft Viersen (LGV) wählt und ehrt Mitglieder

Versammlung der LG Viersen: LG Viersen hat einen neuen Vorstand

Bei der Jahresversammlung der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Viersen hat sich der Bericht des Vorsitzenden Elmar Orta überwiegend um das Stadion Hoher Busch und die dort stattfindenden Wettkämpfe gedreht.

Vor einigen Tagen erfolgte der Baubeginn im Stadion, sodass mit Beginn der Wettkampfsaison 2019 die Arena mit neuer Leichtathletik-Anlage glänzen kann. Die Rasenfläche kann dann ab Sommer genutzt werden. Die LGV zählt mehr als 700 Mitglieder und hat mit fast 400 Kindern und Jugendlichen die größte Leichtathletik-Jugendabteilung der Region Mitte. Sie hofft, mit dem 25. internationalen Jubiläums-Hochsprungmeeting am 7. Juli von der Löh ins Stadion wechseln zu können. Als örtlicher Ausrichter übernimmt die LGV auch erstmals die Meisterschaften der Region Mitte im Block-Mehrkampf für die Jugend U14 und U16. Orta dankte Dorothe Schmidt für ihre über 25-jährige Tätigkeit als Übungsleiterin der „Mutti-Riege“ und im Mutter-Kind-Turnen. Die Berichte der Abteilungsleiter Humberto Montenegro (Volleyball) und Andreas Kreuter (Badminton) gaben den überwiegend der Leichtathletik-Abteilung angehörigen Mitgliedern einen Einblick in ihre Arbeit. Schatzmeister Erwin Riether gab seinen letzten Kassenbericht ab und stand nach 29 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl. Orta ließ sich als Vorsitzender wiederwählen. Seine Vorstandskollegen sind: Helge Heining (zweiter Vorsitzender); Tobias Gockel (neuer Geschäftsführer); neue Schatzmeisterin ist Simone Stockmar (bisher Geschäftsführerin). Uschi Dahm ist als zweite Schatzmeisterin verantwortlich für das Beitragswesen. Erwin Riether bleibt als neuer Ehrenamtsbeauftragter der LGV erhalten.

(off)
Mehr von RP ONLINE