1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Kreuzherrenschule im Courage-Bündnis

Engagement gegen Rassismus : Kreuzherrenschule im Courage-Bündnis

Mit der Kreuzherrenschule in Brüggen und der Realschule in Nettetal sind es nun zwölf von 69 Schulen (Hauptstandorte) im Kreis Viersen, die zum Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ im Kreis Viersen wächst weiter: Mit der  Kreuzherrenschule in Brüggen und der Realschule in Nettetal sind es nun zwölf von 69 Schulen (Hauptstandorte). „Weitere interessieren sich dafür“, sagt Michael Sönnert von der Koordinierungsstelle Extremismusprävention (KoEx). Über sie sorgt das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Viersen  für die Regionalkoordination dieses Schulnetzwerkes. Sönnert und Tristan Osterfeld von KoEx begleiteten die beiden Schulen  bei dem Zertifizierungsprozess. „Ein tolerantes Miteinander und das Einstehen für gemeinsame Werte als Teil einer interkulturellen Gesellschaft kann nicht früh genug vermittelt werden“, sagte Sönnert.

Mit der Kreuzherrenschule in Brüggen gehören nun zwei Grundschulen zum Netzwerk im Kreis Viersen. Der syrische Sportler und TuRa-Schwimmtrainer Nasib al Khaiat ist dort Pate. „Wir wollen allen Kindern an unserer Schule einen Ort des Miteinanders in Toleranz und Wertschätzung geben. Ausgrenzung und Diskriminierung haben hier keinen Platz“, erklärte Lehrerin Sonja Reuner. Das bekräftigte der stellvertretende Schulleiter Philipp Allinger bei der Verleihung: „Wir haben viele Gespräche mit den Eltern und Kindern unserer Schule geführt und wollen die Mitgliedschaft im Schulnetzwerk nutzen, um ein sichtbares Zeichen der Vielfalt und Toleranz nach außen zu dokumentieren.“ busch-