Tour Der Begegnung: Kinder laufen für Inklusion

Tour Der Begegnung : Kinder laufen für Inklusion

Die "Tour der Begegnung" des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) hat Station in Viersen gemacht. Rund 75 Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung liefen für Inklusion durch den Stadtteil Süchteln.

Beteiligt waren Kinder und Jugendliche aus der LVR-Förderschule Mönchengladbach, einer Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung, der LVR-Hanns-Dieter-Hüsch-Schule, einer Klinikschule für Kranke auf dem Gelände der LVR-Klinik Viersen, der Janusz-Korczak-Realschule aus Schwalmtal und der Anna-Schindler-Hauptschule aus Mönchengladbach.

Zu Fuß und in Rollstühlen legten sie die Strecke vom Busbahnhof Süchteln zur LVR-Klinik zurück. An der letzten Etappe des Laufs beteiligten sich zudem Senioren aus dem Altenzentrum "Haus im Johannistal".

Begrüßt wurde das Laufteam in der LVR-Hanns-Dieter-Hüsch-Schule von der LVR-Direktorin Ulrike Lubek, der Sozialdezernentin des Kreises Viersen, Katarina Esser, Bürgermeisterin Sabine Anemüller, von "Mitmän", dem lebensgroßen, plüschigen Inklusionsbotschafter des LVR, sowie von 120 weiteren Schülern der LVR-Hanns-Dieter-Hüsch-Schule.

Die Kinder stellten der LVR-Direktorin, der Sozialdezernentin und der Bürgermeisterin Fragen zum Thema Inklusion und zu deren Engagement für Kinder. Ulrike Lubek überreichte allen beteiligten Schulen Pokale und lobte die Schüler für ihr Engagement für das gesellschaftliche Miteinander für Menschen mit und ohne Behinderung. Anschließend hatten die Kinder noch viel Spaß mit verschiedenen Spiel- und Sportangeboten.

Das Fest fand im Rahmen der "Tour der Begegnung - Inklusion läuft!" statt. Mit dieser rheinlandweiten Veranstaltungsreihe fördert der LVR die Begegnung von Schülern mit und ohne Behinderung. Die "Tour der Begegnung" findet in diesem Jahr zum zwölften Mal statt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE