Jens Düwel übernimmt Führung bei der Grundstücks-Marketing-Gesellschaft

Frisch besetzt : GMG hat neuen Geschäftsführer

Über einen ganz besonderen „Zuwachs“ herrscht zurzeit Freude im Team der Grundstücks-Marketing-Gesellschaft (GMG) der Stadt Viersen: die Neubesetzung der Ge schäftsführerposition der städtischen Tochter.

Jens Düwel übernimmt den Staffelstab der Führung von der Technischen Beigeordneten Beatrice Kamper, die als lnterims- Geschäftsführerin engagiert eingesprungen war, nachdem Thomas Küppers im vergangenen Jahr im Mai die Geschäftsführertätigkeit niedergelegt hatte. Beiratsvorsitzender Paul Mackes blickt zufrieden auf die zurückliegende Übergangszeit, betonte aber auch, dass eine neue Geschäftsführung, die zu 100 Prozent für die Geschäfte der GMG da sein kann, sehr wichtig sei. Düwel hat als verantwortlicher Projektleiter seit Anfang der 2000er Jahre die Entwicklung des Quartier Eurobahnhof in direkter lnnenstadtlage der Landeshauptstadt Saarbrücken (ehemals Saarbrücken 21) initiiert. Jetzt möchte der Diplom-Geograph Düwel die GMG mit vielen Jahren Erfahrung und Wissen in der Projektentwicklung und -umsetzung bereichern. „Man spürt sofort, dass sich hier in Viersen in den letzten Jahren viel entwickelt hat“, nimmt Düwel den neuen Ort seines Wirkens wahr. Es hat für ihn einen sehr großen Reiz, nun an der Weiterentwicklung einer Stadt maßgeblich mitzuwirken und aktuelle Trends in komplexen Projekten aufzugreifen. „Projektentwicklung erfordert dabei die Leidenschaft, von einer ersten Idee über einen meist recht steinigen Weg zu einem baulich und wirtschaftlich er- folgreichen Abschluss zu kommen“, sagt er. „Da sich die gesellschaftlichen und technischen Rahmenbedingungen mit großer Geschwindigkeit verändern, müssen wir mögliche Entwicklungen und Trends als Projektgesellschaft früh erkennen und entsprechende Potenziale für den Standort Viersen schaffen.“ Hier ist Düwels Ehrgeiz, schneller zu sein als die Konkurrenz in der Region. Die privaten Veränderungen haben er und seine Frau auf jeden Fall fließend empfunden. „Der Umzug vom Saarland in die Region war für meine Frau und mich selbstverständlich“, sagt der neue Geschäftsführer. „Wir leben jetzt seit Anfang August am Niederrhein und die ersten Eindrücke sind sehr positiv.“ Beide freuen sich darauf, ihren neuen Lebensraum weiter zu erkunden. 

(rp)
Mehr von RP ONLINE