Jahresversammlung des DRK-Ortsvereins Viersen

Deutsches Rotes Kreuz Viersen: DRK-Ortsverein leistet Tausende Arbeitsstunden

Mitglieder, Förderer und Gäste des Ortsvereins Viersen des Deutschen Roten Kreuzes haben sich zur Jahresversammlung getroffen. Der DRK-Ortsverein leistet in Viersen Arbeit in den Bereichen Sanitätsdienst, Jugendrotkreuz und Sozialarbeit.

Für die Bereitschaft, zuständig für den Sanitätsdienst, informierte Thorsten Möller darüber, dass 38 aktive DRK-Bereitschaftsmitglieder insgesamt mehr als 4300 Stunden ehrenamtlich in der Stadt geleistet haben – zum Beispiel bei der Begleitung der Karnevalszüge, beim Festival Eier mit Speck und bei Martinszügen in allen Sektionen. Erna Schiffer trug den Jahresbericht über die Sozialarbeit vor. Unter die Sozialarbeit fallen beim DRK-Ortsverein folgende Aufgabenbereiche: Organisation und Verpflegung der 18 Blutspendetermine im Stadtgebiet sowie der Krankenhausbesuchsdienst, der im vergangenen Jahr 1924 Patienten im Allgemeinen Krankenhaus Viersen und 2676 Patienten in der Orthopädie in Süchteln betreut hat. In der Sozialarbeit wurden auch mehr als 2000 Stunden ehrenamtliche Arbeit erbracht. An jedem ersten und dritten Sonntag im Monat etwa lädt das DRK die Viersener Senioren von 14\.30 bis 17 Uhr zu Kaffee und Kuchen in Verbindung mit einem Spielenachmittag oder mit Vorträgen und Singen ein. Dieser Treff findet im DRK-Heim an der Hofstraße 50 (im Hof) statt. Das Jugendrotkreuz hat sich im vergangenen Jahr sehr positiv entwickelt. Es wurde unter Leitung von Stephan Zdrojewski teilweise neu aufgebaut und bietet Kindern und Jugendlichen in der Stadt Gruppenstunden an, die unter anderem das Heranführen an den aktiven DRK-Bereitschaftsdienst beinhalten. Besonders geehrt wurden von der Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Anne Kolanus folgende Rot-Kreuzler für ihre langjährigen Dienstjahre: Volker Müller für 55 Jahre, Armin Juncker für 40 Jahre, Hans-Peter Jacobs für 30 Jahre, Sven Thyssen für 20 Jahre, Ewa Pauen für 15 Jahre und Marcel Tendies für fünf Jahre. Ein Anerkennungspräsent erhielten Kläre van Hombergh, die ehramtlich die Poolkleidung (Dienstkleidung während der Einsätze) für die Bereitschaft wäscht und Inke Titscher, die ehrenamtlich zusätzlich zu ihrem aktiven Bereitschaftsdienst den Schriftverkehr und die Buchführung für den Verein erledigt.

(rp)
Mehr von RP ONLINE