Internationale Gruppe „Together for Tomorrow’s Education” trifft sich im Kreis Viersen

Ausbildung im Kreis Viersen : Internationales Symposium zur Zukunft der Berufsausbildung

Die internationalen Mitglieder des Teams „Together for Tomorrow’s Education” wollten sich über neue Formen der beruflichen Bildung beraten.

Lehrkräfte aus Finnland, den Niederlanden, Frankreich, Tschechien und Deutschland haben sich auf Einladung des Berufskollegs Viersen zu einem Symposium im Viersener Kreishaus getroffen. Die internationalen Mitglieder des Teams „Together for Tomorrow’s Education” wollten sich dort über neue Formen der beruflichen Bildung beraten. Dabei lag der Schwerpunkt auf einem Konzept zweiwöchiger Sprach- und Kulturkurse, zugeschnitten auf die beruflichen Perspektiven der Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden Schulen. Über die Rahmenbedingungen zur Berufsausbildung im Kreis Viersen informierte Kreisdirektor Ingo Schabrich in einer Begrüßungsansprache im Peterborough Zimmer im Forum des Kreishauses. Ebenfalls auf dem Programm stand eine Führung durch das Berufskolleg Viersen am Standort Dülken. Die Gäste erhielten einen Einblick in die Bildungsgänge Einzelhandel der Fachoberschule für Sozialpädagogik sowie die Metall- und Holzwerkstätten der Berufsfachschulen. Als Höhepunkt wurde das „Memorandum of Understanding“ innerhalb der teilnehmenden Schulen unterschrieben, um das neue Austauschkonzept zu sichern. Die internationale Besuchergruppe konnte dann noch einen Abstecher in die Landeshauptstadt Düsseldorf unternehmen. Zur Einstimmung erhielten die Gäste eine private Führung durch den Medienhafen in Düsseldorf, bevor das Symposion in der Düsseldorfer Altstadt ausklang. Das nächste Symposion wird im September 2020 in Prag stattfinden. „Ich bin zuversichtlich, dass das Team von Together for Tomorrow‘s Education auch im kommenden Jahr die erfolgreiche Arbeit fortsetzt“, sagte Mitorganisator Karl-Heinz Greverath, Schulleiter des Berufskollegs Viersen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE