Hauptversammlung des Vaterstädtischen Vereins Viersen-Dülken

Vaterstädtischer Verein Dülken : Karnevalisten segeln hart am Wind

„Di Sonn di looch et Stripke steet, en Dölke wet man wi-et jeet“: Dies ist das Motto der kommenden Karnevalssession in Dülken, das Präsident Günter Jansen zur Hauptversammlung des Vaterstädtischen Vereins bekannt gab.

40 Mitglieder – von 353 – waren gekommen und hörten den ausführlichen Jahresbericht von Geschäftsführer Manfred Friederichs seit Oktober 2018. Dann gab Jansen, der in Personalunion auch Schatzmeister ist, seinen Kassenbericht für die Zeit vom 1. April 2018 bis 31. März 2019 ab. „Hart am Wind segeln“, lautete sein Fazit. Obwohl durch viele Einnahmen sich der Verlust von 2018 ausgeglichen hat, „müssen wir weiterhin sparen, alternative Einnahmen suchen.“ Kassenprüferin Manuela Krienen hatte keine Beanstandungen und rief zur Entlastung des Vorstandes auf, der einstimmig erfolgte. Dann ging es mit Neuwahlen weiter, die jeweils für drei Jahre und ebenso einstimmig erfolgten: Günter Jansen als Präsident, Hans Walter Halfpap als Werbereferent, Dieter Nießen als stellvertretender Schatzmeister sowie sechs Beisitzer. Nach Bekanntgabe des Sessions-Mottos stellte Jansen das designierte Dülkener Prinzenpaar vor: Marco und Sonja Hüskes kommen aus dem Vaterstädtischen Verein und werden am 16. November im Bürgerhaus proklamiert. Die nächsten Veranstaltungen: Frühschoppen am 3. November um 11.11 Uhr im Bürgerhaus als Start in die Session, in der der Vaterstädtische Verein sein 55. Bestehen feiert; am 8. November lädt die Föderation Europäischer Narren FEN zum Ordensfest und Künstler-Vorstellabend um 19.11 Uhr ins Bürgerhaus ein. Am 11. November ziehen die Teilnehmer an dem Ritt um die Mühle im Fackelzug zum Kolpinghaus, am 23. November wird das Kinderprinzenpaar  im Clara-Schumann-Gymnasium proklamiert.

(flo)
Mehr von RP ONLINE