Föderation Europäischer Narren stellte in Viersen-Dülken Karnevalskünstler vor.

Brauchtum in Viersen-Dülken : „Ordenliches“ Karnevalsprogramm

Die Föderation Europäischer Narren stellte im Bürgerhaus Dülken Karnevalskünstler vor.

Stars und Sternchen der karnevalistischen Szene holt der Regionalverband Linker Niederrhein der Föderation Europäischer Narren (FEN) traditionell bei seinem Vorstellabend ins Bürgerhaus Dülken. Die Landespräsidenten Ingeborg Gartz begrüßte die Gäste und überreichte das Mikrofon dann an ihre Tochter, die Dülkener Ortsvorsteherin Simone Gartz, die durchs Programm führte, nachdem Süchtelner Entertainer Detlef Belk das Publikum in Stimmung gebracht hatte.

Doch der Abend dient nicht nur der Vorstellung neuer und älterer Künstler, die übrigens auf ihre Gage verzichten. Die Föderation verteilt auch Orden an verdiente Mitglieder. Ingeborg Gartz überreichte den FEN-Orden in Bronze an Corinna Richter von den Musketieren, Mona Stobbe (Üüle), Rita und Hans-Hubert Glock (Karnevals-Komitee Breyell/Schaag), Ulrike Speakman-Hecken (FEN), Frank Gremberg (FEN) sowie Marco Hüskens (Vaterstädtischer Verein Dülken. Hans-Josef Franken vom Freundeskreis Franken und Manfred Friedrichs (Vaterstädtischer Verein) erhielten den Orden in Brilliant, Wilfried Terstappen für sein langjähriges Wirken in der FEN gar in „Brillant mit Krone“.

 Den eigentlichen Programm-Auftakt machte das Solo-Trio der Ki Ka Kai a – bestehend aus Jessy Uhing, Angelique Barthelmes und der Tochter des Boisheimer Prinzenpaares Frank I. & Annabelle I., Abelina. Dann unternahm das Publikum eine Reise nach Köln: Zunächst begeisterten die Schlofmütze, im Anschluss folgte die Tanzgruppe „De Pänz us dem ahle Kölle“. Diese Gruppe ist in der 13. Session unterwegs mit rund 40 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 28 Jahren. Besonders begeisterte das Publikum, dass die Gruppe nicht nur tanzte, sondern live dazu sang.

Eine einheimische Tanzgruppe aus Viersen folgte: Die Vierscher Mispelblüten sind mittlerweile sehr bekannt im Karneval mit ihren Tanz-Shows, die sie in fantasiereichen bunten Kostümen darbieten.

Es folgten: das Männerballett Horrem, 16 Tänzer im Alter zwischen 30 bis 62 Jahren. Die Buure Band, die seit den 1980er-Jahren mit ihren Oldies op Kölsch gute Stimmung in die Säle bringen. Zum krönenden Abschluss kam die Showtanzgruppe Lollipops mit ihren 20 Tänzerinnen, bevor Entertainer Detlef Belk zum Abschied kölsche Lieder anstimmte.