Ausgezeichnet: Erster Preis für Hilfsgemeinschaft

Ausgezeichnet: Erster Preis für Hilfsgemeinschaft

Überraschung für die Psychiatrische Hilfsgemeinschaft Viersen (PHG) bei der Preisverleihung im LVR-Landesmuseum Bonn: Sie konnte sich über den ersten Platz des AGpR-Förderpreises 2017 freuen, der mit 5000 Euro dotiert ist. Die Arbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrie Rheinland (AGpR) ist ein gemeinnütziger Verein mit mehr als 90 gemeindepsychiatrischen Trägern im Rheinland. Er will psychiatrische Vereinigungen fördern und vertreten. Jedes Jahr lobt die AGpR einen Förderpreis aus - mit einem Fördergeld für die drei Erstplatzierten. Jetzt ging es um die Förderung von Eigenständigkeit, Autonomie und Selbstbestimmung.

In der Begründung der Jury heißt es: "Die vielfältigen Angebote, die unter dem Dach der PHG Viersen umgesetzt wurden, haben gezeigt, dass es nicht nur einen Weg gibt, Menschen mit einer psychischen Erkrankung zu stärken." Glücklich zeigte sich der Geschäftsführer der PHG Viersen, Stefan Corda-Zitzen: "Das Team unserer Empowerment-Angebote arbeitet jeden Tag mit hoher Fachkunde und mit viel Herzblut. Dass es sogar der erste Platz wurde, ist eine tolle Auszeichnung." RP

(RP)