Leute, Leute: Ein Mammutbaum und eine Staffelstabübergabe

Leute, Leute: Ein Mammutbaum und eine Staffelstabübergabe

Die St.-Sebastianus- und St.-Marien-Bruderschaft Lobberich feiert am Wochenende ihr Jubiläumsschützenfest: Die St.-Marien-Bruderschaft blickt auf 500 Jahre zurück. Zum Jubiläum pflanzten die Schützen nun im Lobbericher Niedieckpark einen Baum, der auch sehr alt werden kann: einen Mammutbaum. Das 2,50 Meter hohe Gewächs stammt von der Sequoiafarm in Kaldenkirchen. hws

Die St.-Sebastianus- und St.-Marien-Bruderschaft Lobberich feiert am Wochenende ihr Jubiläumsschützenfest: Die St.-Marien-Bruderschaft blickt auf 500 Jahre zurück. Zum Jubiläum pflanzten die Schützen nun im Lobbericher Niedieckpark einen Baum, der auch sehr alt werden kann: einen Mammutbaum. Das 2,50 Meter hohe Gewächs stammt von der Sequoiafarm in Kaldenkirchen. hws

Gemeinsam erkundeten Lobbericher und Kempener Wanderer den Premiumwanderweg Galgenvenn. Foto: Heublein

Der Verein Spiel und Sport (SuS) Schaag hat einen neuen Vorstand. Bei der Hauptversammlung verabschiedeten die Mitglieder Hans-Josef Mooren, der nach 25 Jahren das Amt an seinen Nachfolger Marco Tüffers übergab. Mooren bleibt als Ehrenvorsitzender dem Verein treu. Renate Dyck, zweite Vorsitzende seit dem Jahr 2000, stand nicht mehr zur Verfügung, ihr Nachfolger ist Michael Böll. Dritter Vorsitzender ist Dieter Flink. Das Amt des zweiten Geschäftsführers bleibt bis zur nächsten Vorstandssitzung vakant, dann übernimmt Christian Wagner diese Aufgabe. Zweiter Kassierer ist Achim Becker, Fußball-Obmann René Hemkens. Als Jugendleiter wurde Atef Kurdi bestätigt. wi

Beim Weltjugendtag sahen sich Jugendliche aus Hinsbeck und aus Kelme in Litauen wieder. Foto: Pfarre

Der Verein Niederrhein, Ortsgruppe Lobberich, und der VLN Kempen haben gemeinsam den Premiumwanderweg Galgenvenn erkundet. Auf verschlungenen Wegen führte die Tour an Mooren und Heideflächen vorbei zur Schlucht. Eine Rast mit Kaffee und Kuchen gab es im Gasthaus Maria Hoef in Belfeld.

l

Menschen aus aller Welt haben Jugendliche aus Hinsbeck in Krakau getroffen. Dort fand in diesem Jahr der Weltjugendtag statt, den auch junge Leute aus Hinsbeck und der Partnergemeinde der Pfarre St. Peter in Kelme/Litauen besuchten. Nach dem Besuch der Kelmer Jugendlichen 2014 in Hinsbeck gab es ein freudiges Wiedersehen. heko

(RP)