Leute, Leute: Ein Klassentreffen, eine Spende, Läufer und kleine Kämpfer

Leute, Leute : Ein Klassentreffen, eine Spende, Läufer und kleine Kämpfer

Inzwischen sind sie alle 80 Jahre alt. Jetzt trafen sich 26 Mädchen und Jungen der Kaldenkirchener Volksschule. 42 Klassenkameraden sind gestorben. Nach dem Totengedenken traf sich die Gruppe im Haus Galgenvenn. Aus Spanien meldeten sich telefonisch die Klassenkameraden Gottfried Fritz und Kurt Mayus. hws

Inzwischen sind sie alle 80 Jahre alt. Jetzt trafen sich 26 Mädchen und Jungen der Kaldenkirchener Volksschule. 42 Klassenkameraden sind gestorben. Nach dem Totengedenken traf sich die Gruppe im Haus Galgenvenn. Aus Spanien meldeten sich telefonisch die Klassenkameraden Gottfried Fritz und Kurt Mayus. hws

Trainer Werner Dermann mit Niklas Bayer, Jan Witter, Maike Scheel, Lea Jürgens, Janette Mattner, Marlon Geraedts und Gabriel Scheel. Foto: JJJC Nettetal

Sechs Läuferinnen und Läufer der Mitlaufzentrale Kaldenkirchen waren aktiv: Thomas Lachmann startete als Staffelläufer beim Metro-Marathon. Zur gleichen Zeit liefen Volker Boms, Stephanie Brüster und Frank Dors beim Hermannslauf mit. Weiter im Norden bestritten Nicole Lueb und Tobias Schmitz den Haspa-Marathon Hamburg. RP

Volker Boms, Stephanie Brüster und Frank Dors von der Mitlaufzentrale Kaldenkirchen machten beim Hermannslauf in Ostwestfalen mit. Foto: Mitlaufzentrale

Wieder fand im JJJC Nettetal eine Gürtelprüfung im Judo für Kinder und Jugendliche statt. Unter Trainer und Prüfer Werner Dermann nahmen Niklas Bayer, Jan Witter, Maike Scheel, Lea Jürgens, Janette Mattner, Marlon Geraedts, Gabriel Scheel und Coleen Adams teil. RP

Inzwischen sind die ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Kaldenkirchener Volksschule 80 Jahre alt. Jetzt trafen sie sich. Foto: Jahrgang

Über eine Spende der Umwelt-Initiative "Zukunft Stadt & Natur" freut sich die Kita Bongartzstiftung in Lobberich. Sandra Dammer, Vorsitzende des Fördervereins, und Susanne Grabsch, stellvertretende Kita-Leiterin, bedankten sich. Die Erzieherinnen und Kinder hatten das Hochbeet bereits bepflanzt. RP

(sa)
Mehr von RP ONLINE