Bundesverdienstkreuz am Bande für Armin Junker aus Viersen

Ehrung im Kreishaus Viersen : Bundesverdienstkreuz am Bande

Eine besondere Auszeichnung wurde jetzt im Limburg-Zimmer des Kreishauses überreicht. Aus der Hand vom stellvertretenden Landrat Hans Josef Kampe erhielt Armin Junker das Bundesverdienstkreuz am Bande.

„Heute steht die soziale Komponente im Mittelpunkt. Und zwar sowohl die Verdienste in der Lebensmittelbranche als der Einsatz für die niederrheinische Heimat, den Kreis Viersen und die Stadt Viersen“, sagte Kampe in seiner Festrede, nachdem er den beruflichen Einsatz von Junker, der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Großbäckereien ist, bereits hervorgehoben hatte. Junker engagiert sich unter anderem ehrenamtlich in den Gremien der Berufsgenossenschaften Nahrungsmittel und Gastgewerbe. Die Nachwuchsförderung liegt ihm am Herzen. Als Vorsitzender der Wiesheu-Stiftung hat er es sich zur Aufgabe gemacht, den akademischen und nicht-akademischen Nachwuchs in der Lebensmittelbranche zu unterstützen. Im Kreis Viersen ist es sein Einsatz beim Rotary Club Viersen-Schwalm-Nette und sein Wirken im Deutschen Roten Kreuz. Ehemals im Rat der Stadt Viersen aktiv und als Förderer der deutsch-französischen Freundschaft mit der Partnerstadt Lambertsart, bewegte der engagierte Viersener einiges. Sichtlich gerührt sagte Junker bei der Übergabe von Kreuz und Urkunde: „Ich kann nur sagen, dass ich das, was ich tue, immer gerne gemacht habe und auch weiterhin machen werde.“ Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller zitierte  Hermann Gmeiner. „Alle Große dieser Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss“, sagte Anemüller.

Mehr von RP ONLINE