1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Brüggener Feuerwehr nutzt Spende für eine neue Drohne

Brüggen/Niederkrüchten : Brüggener Feuerwehr nutzt Spende für eine neue Drohne

Die Spende soll unter anderem genutzt werden, um eine neue Drohne für die Freiwillige Feuerwehr Brüggen anzuschaffen. Diese soll in der waldreichen Gemeinde helfen, die Waldbrandgefahr zu verringern.

Eine Spende in Höhe von 2600 Euro haben Ulrich Jansen und seine Mitarbeiterin Maria van de Mortel von der Niederkrüchtener Provinzial-Versicherungsgeschäftsstelle jetzt an die Brüggener Feuerwehr übergeben. Der Betrag wird verwendet, um eine Drohne zur Brandbekämpfung und Lehrmaterial anzuschaffen.

Die Freiwillige Feuerwehr der Burggemeinde Brüggen darf eine Grube der Firma Röben Tonbaustoffe am Rande des ehemaligen Depots in Brüggen-Bracht für ihre Übungen nutzen. Dort werden die Mitglieder etwa in die neuen Quads der Feuerwehr eingewiesen und können Brandszenarien nachstellen. „Durch den großen Brand an der Grenze im Naturschutzgebiet Meinweg im Frühjahr haben wir gemerkt, was noch verbessert werden muss“, erläutert Brüggens Bürgermeister Frank Gellen (CDU). „Und das Einsatzmaterial muss dem aktuellen Stand entsprechen.“

Warum die Brandbekämpfung in der Burggemeinde besonders wichtig ist: „Die Gemeinde Brüggen hat viel Wald und das Bewusstsein zum Erholungswert des Waldes ist nochmal gestiegen“, sagt Michael Einmal vom Fachbereich Ordnung bei der Gemeinde Brüggen. Der Wald müsse geschützt werden: „Dazu ist vernünftiges Equipment notwendig“, betont er.

(bigi)