1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Brüggen: Borner Vereine packen 1200 überraschende Weihnachtsgeschenke

Engagement in Brüggen-Born : Vereine packen 1200 überraschende Weihnachtsgeschenke

Eine schöne Überraschung für alle Borner Haushalte hatten alle Vereine aus Born vorbereitet. Um in der Corona-Pandemie Zusammenhalt zu zeigen, verteilten sie Weihnachtsgeschenke. Ein schöner Lichtblick.

Mit  einer solchen Überraschung in der Adventszeit hat wohl niemand in Born gerechnet: Das Team des Jugendtreffs hat gemeinsam mit Helfern aus allen Borner Vereinen 1200 Geschenktütchen gepackt und rund um das vierte Adventswochenende an alle Haushalte in Born verteilt. Allerdings machte der harte Lockdown eine neue Planung notwendig.     In der letzten Novemberwoche entstand die Idee unter dem Motto „Born vereint“. Sie sollte ein Zeichen des Zusammenhalts während der Corona-Pandemie sein, denn durch die Pandemie ist das Leben in den Vereinen stark eingeschränkt worden, wenn nicht sogar zum Erliegen gekommen.

Damit die Aktion gelingen konnte, mussten Helfer gefunden und ein Weihnachtsgeschenk organisiert werden, ein Design war zu entwickeln und ein Brief der beteiligten Vereine war zu verfassen. Dank vieler fleißiger Unterstützer konnten die Tüten unter Einhaltung der Corona-Regeln an die Haustüren der Borner gebracht werden. Mit dabei waren alle Borner Vereine: der Jugendtreff Born, die St.-Antonius- Schützenbruderschaft Born inklusive Spielmannszug, die Heimatfreunde St. Peter, der Schützenverein Gut Schuss, der  Luftsportverein Brüggen-Schwalmtal, der St.-Martinsverein, der Haversloher Sportverein und Jungblut Born.

Als Weihnachtspräsent hatten die Organisatoren Glasglühweintassen mit Borner Wappen und dem Motto „ #BornVereint“ gewählt. Zudem enthielt jede Tüte ein Ausmalbild, ein Teelicht, einen Nikolaus aus Schokolade und einen Brief.

Durch den harten Lockdown drohte die Aktion fast zu scheitern, zumindest aber musste neu geplant werden. Der ursprüngliche  Verpackungs- und Verteilungsplan musste innerhalb von zwei Tagen angepasst werden.  So übernahm eine Familie das Packen der Tüten und zehn weitere Familienteams erklärten sich sofort bereit, die Weihnachtsgeschenke bezirksweise zu verteilen. Und auch die Organisatoren wurden belohnt: „Die Reaktionen der Borner auf ihr Geschenk waren überwältigend“, sagen sie. „Viele freuten sich sehr über ihr Präsent und bedankten sich vielfach bei den Verteilern.“ Dabei seien manche Beschenkte auch zu Tränen gerührt gewesen.   Auch auf den Social-Media-Kanälen erhielten die Borner Vereine viel Zuspruch für ihre Aktion. So wurde etwa die Facebook-Seite der Heimatfreunde Born innerhalb von knapp 24 Stunden 4800 Mal aufgerufen und viele Besucher der Seite hinterließen dort einen netten Kommentar.

   Alle Vereine aus Born sind sich einig, dass „durch diese enge Zusammenarbeit die Verbundenheit aller Borner Vereine gestärkt wird“. Und vielleicht kann in Zukunft noch mehr aus dieser Zusammenarbeit für Born entstehen. busch-

(busch-)