Bei Dülken Unplugged wurde Geld für drei Jugendeinrichtungen gesammelt

Spende in Dülken: Unplugged-Abend bringt drei Dülkener Tausender ein

Im Dülkener Pfarramt trafen sich jetzt die Unterstützer, Helfer und Sponsoren rund um Dieter Mai, Initiator und Organisator des musikalischen Events „Dülken Unplugged“. Mitte Oktober hatte die Veranstaltung die Pfarrkirche St.

Cornelius mit mehr als 800 Menschen gefüllt. Sie konnten sich gegen eine freiwillige Spende an Musik „unplugged“ erfreuen. Grund der Zusammenkunft jetzt waren aber nicht nur Danksagungen an alle Beteiligten. Auch die an dem Abend gesammelte Summe wurde bekanntgegeben. „Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen, wir konnten das Ergebnis von 2016 mehr als verdoppeln“, sagte Mai. „Das lag mit Sicherheit auch an dem Engagement der Menschen der Lebenshilfe Kreis Viersen.“ Sie hatten im Vorfeld geholfen, die von der Stadt bereitgestellten großen Plakathalterungen zu bekleben, gingen auch an dem Abend durch die Reihen, um Spenden entgegenzunehmen. Sein Dank galt auch der Volksbank Viersen, die das Budget bereitstellte, den Lichtkünstlern von „Ministry of Light“, den Ton-Experten von Tonmax, der Stadt und den Künstlern. „Wir können drei ,Dülkener Tausender’ an drei Jugendeinrichtungen spenden, nämlich jeweils 1111 Euro an das Alo, das Ett in Dülken und an das Hubert-Vootz-Haus in Viersen“, fuhr Mai fort. Er hatte die gesammelte Summe in Höhe von 3.335 Euro um zwei Euro verringert, die er in den Opferstock der Kirche gab, sodass eine „echte, Dölker Summe“ herauskam. „Quasi als Anzahlung für die Raummiete in zwei Jahren“, fügte er mit einem Augenzwinkern hinzu. Beim Treffen dabei waren (Foto, v.l.): Sandra Thoneick, Andre Sole-Bergers (beide Lebenshilfe), Susanne Laurenz (Citymanagement), Hans Dieter Heiß (Lebenshilfe), Pfarrer Jan Nienkerke, Hannah Fisch (Lebenshilfe), Dieter Mai, Otto Strutz (Leiter Hubert-Vootz-Haus), Frederike Lehman (Lebenshilfe), Bettina Passon (Leiterin Alo) Maximilian Behnen (Volksbank), Ronja Dieckmann (Ett) und Clemens Roosen (Volksbank).

(paka)
Mehr von RP ONLINE