1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Aufnahmestopp bei der Tafel in Niederküchten

Engagement in Niederkrüchten : Freude über Spende, aber Aufnahmestopp bei Tafel

Die Tafel ist an ihre Kapazitätsgrenze gestoßen. Sie kann keine weiteren Menschen mehr versorgen. Außerdem werden die Lebensmittel knapp.

Die Tafel in Niederküchten zieht die Reissleine: „Zu unserem Bedauern müssen wir ab sofort einen Aufnahme-Stopp für neue Tafelbesucher verhängen“, teilt Ady Grys, Vorsitzender des Tafelvereins, am 27. April mit. „Neben den bereits circa 80 Familien mit circa 200 Menschen, die wir seit längerem versorgen, versorgen wir seit kurzem zusätzlich 50 ukrainische Flüchtlinge wöchentlich mit Lebensmitteln.“ Doch jetzt fehlen Lebensmittelspenden: Die Tafel ist an ihre Kapazitätsgrenze gestoßen. Zudem beliefere die Tafel zwölf Familien und Alleinstehende, weil sie alters- oder krankheitsbedingt nicht zur Tafel kommen können.

Laut Grys habe aber nicht nur die Niederkrüchtener Tafel Probleme, ihre Kunden mit ausreichend Lebensmitteln zu versorgen.  „Die Lebensmittelspenden, die wir bei unseren Sponsoren und Gönnern holen, sind 30 bis 40 Prozent rückläufig. Wir sind nun auch auf Lebensmittelspenden von Privatleuten angewiesen“, sagt Grys. Seine Bitte: Den Tafeln haltbare Lebensmittel und Konserven zu spenden.

  • Die Fahrer Theo Müller (v.r.), Jürgen
    Um Lebensmittel abzuholen : Ratinger Tafel sucht zusätzliche Fahrer
  • Die Tafeln geben frische und haltbare
    Mehr Hilfsbedürftige bei Klever Tafel : Hier wird allen geholfen
  • Viele Räder und Kettcars wurden für
    Ukrainer in Monheim : Kirche sammelt Fahrräder für Flüchtlinge

Auch die Kosten für den Unterhalt, etwa für die Kühlhäuser und für große Kühlschränke, die für all die Lebensmittel gebraucht werden,  steigen. „Die NEW hat uns mitgeteilt, dass die Kosten für Strom von 24,45 Cent pro Kilowattstunde auf 48,01 Cent ab 1. Juni steigen werden. Da wir uns nur aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanzieren und fast keine staatliche Unterstützung gekommen, sind wir auch dafür auf Spenden von Privatleuten und Firmen angewiesen“, sagt Grys. Nur damit können die laufenden Kosten wie Miete, Nebenkosten oder der Fahrzeugunterhalt gedeckt werden. Ehrenamtlich wirken 33 Menschen bei der Versorgung der Tafelnutzer mit, rund 70 Mitglieder gehören zum Verein.

Trotz aller Probleme gibt es bei der Niederkrüchtener Tafel auch Grund zur Freude:  Die Ehrenamtler erhielten vor Kurzem eine Spende über 6500 Euro vom Rotary Club Viersen und von den Kunden des Discounters Lidl 10.000 Euro aus Pfandspenden; das Geld wird für ein neues Kühlfahrzeug genutzt. Der Erkelenzer Autohändler Bonsels und Weitz stellte den Citroen Jumper mit Kühl- und Hygieneausstattung sehr günstig zur Verfügung. Seit Weihnachten 2021 steht das Fahrzeug der Niederkrüchtener Tafel zur Verfügung. Die offizielle Übergabe konnte coronabedingt jetzt erst nachgeholt werden. „Man kann jetzt im Fahrzeug stehen, was das Aus- und Einräumen  deutlich erleichtert. Wir sind ja alles ältere Leute mit Rückenproblemen“, sagt  Adi Grys dankbar. B. Sroka/D. Buschkamp

Info Spenden können mittwochs von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr und freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr an der Poststraße 26 in Niederkrüchten abgegeben werden. Bei Fragen stehen die Ehrenamtler telefonisch und  per WhatsApp  unter 0173287760 zur Verfügung.