Alexander Michalek ist neu im Förderverein des Gewächshauses Viersen

Viersen: Neues Mitglied für Förderverein

Das jüngste neue Mitglied im Förderverein des Gewächshauses für Jungunternehmen will Gründer beim Thema Absicherung sensibilisieren. Gerade Start-ups oder junge Unternehmen neigen dazu, zu sehr auf ihr Geld zu schauen.

Dies sollte aber nicht unbedingt auf elementare Versicherungen übertragen werden. Wer was wirklich braucht und wie bedeutend die eigene Entscheidung für die Zukunft sein kann, darauf möchte Alexander Michalek von der Barmer Versicherung Viersen als neues Mitglied im Förderverein des Gewächshauses für Jungunternehmen die Mieter und weitere Existenzgründer in Viersen aufmerksam machen.

Für viele Gründer, so Michalek, sei das Thema der Sozialversicherung ein Buch mit sieben Siegeln. „Viele versichern sich zu schnell. Gerade als Selbstständiger wird die private Krankenversicherung gewählt, die zumeist für jüngere Menschen besonders günstige Einstiegstarife bietet“, sagt er. Dass dann die Beiträge stiegen, müssten die Gründer später schmerzhaft erfahren. Dazu gehöre auch, dass Kinder nicht kostenlos mitversichert sind wie bei gesetzlichen Krankenkassen. Auch die anderen wichtigen Versicherungen, so seine Erfahrung, werden zu sehr aus der Kostenperspektive betrachtet oder ignoriert.

  • Netzwerk in Viersen : Jahrestreffen im Gewächshaus für Jungunternehmer

Auf das Gewächshaus wurde die Barmer durch einen Kontakt mit der Wirtschaftsförderung aufmerksam und konnte rasch überzeugt werden, Mitglied im Förderverein zu werden. „Gerade als Träger der Sozialversicherung sehen wir uns in der Pflicht, auch etwas für die Gemeinschaft zu tun“, sagt Michalek. Abgesehen von der finanziellen Unterstützung durch die Mitgliedschaft im Verein will er auch die Mieter des Gewächshauses informieren. RP

Mehr von RP ONLINE