1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Stadtgespräch

Waldniel: 23 neue Feuerwehrleute ausgebildet

Waldniel : 23 neue Feuerwehrleute ausgebildet

Schwalmtals Feuerwehrchef Dirk Neikes ist sichtlich zufrieden mit den Wehrleuten: Mit einem breiten Lächeln läuft er über den Schulhof der Europaschule in Waldniel. 23 Wehrleute sind dort mit der praktischen Prüfung am Ende ihres Truppmann-1-Lehrgangs beschäftigt. Die theoretische Prüfung haben sie alle bereits vor drei Tagen bestanden.

Schwalmtals Feuerwehrchef Dirk Neikes ist sichtlich zufrieden mit den Wehrleuten: Mit einem breiten Lächeln läuft er über den Schulhof der Europaschule in Waldniel. 23 Wehrleute sind dort mit der praktischen Prüfung am Ende ihres Truppmann-1-Lehrgangs beschäftigt. Die theoretische Prüfung haben sie alle bereits vor drei Tagen bestanden.

Zwei Aufgaben gibt es für jede Gruppe. Alle Teilnehmer sind hochkonzentriert bei der Sache. "Dass das eine motivierte Truppe ist, habe man schon am ersten Tag gemerkt", sagt Jörg Mihm vom Ausbilder-Team. "Erstes C-Rohr Wasser Marsch", schallt es kurz nach der Aufgabenstellung über den Hof. Die Wehrleute haben sich entsprechend ihrer Funktionen verteilt - am Fahrzeug, am Verteiler, an den C-Rohren. Ein paar kleine Rechenaufgaben hat Neikes noch parat: Wie viel Wasser kommt aus so einem Rohr? Und wie weit ist der Schlauchtrupp vom Fahrzeug entfernt? Alles kein Problem für die angehenden Wehrleute: Ein B-Schlauch ist 20 Meter lang, ein C-Schlauch 15 Meter. Ein B, zwei C - macht 50 Meter. Und welcher Schlauch in welcher Reihenfolge wo angeschlossen wird, wissen die Teilnehmer.

  • Polizei ermittelt : Waldhütte in Schwalmtal brennt ab
  • In einer Feierstunde wurden die Mitglieder
    Kreissportbund Viersen : Mit goldenen und silbernen Ehrennadeln ausgezeichnet
  • Mit einem kleinen Fest wurde die
    GEW : Gewerkschaft eröffnet Geschäftsstelle in Viersen

Als es später darum geht, ein brennendes Auto mit Schaum zu löschen, wird souverän gearbeitet. Natürlich wird bei der Prüfung nicht der Schulhof geflutet, die Übungen finden "trocken" statt. Doch jeder Handgriff sitzt. Niederkrüchtens Wehrführer André Erkens nickt anerkennend, als er die Übungen beobachtet.

Von den 23 neuen Feuerwehrleuten kommen fünf aus Brüggen, zehn aus Schwalmtal, sieben aus Niederkrüchten und einer aus Wegberg. Unter den Lehrgangsabsolventen sind sechs Frauen. Die Wehren im Westkreis bieten die Truppmann-Lehrgänge seit Jahren gemeinsam an. So ist sichergestellt, dass in jedem Jahr genug Anwärter für die verschiedenen Ausbildungsstufen zusammenkommen. Auch das Know-How der Ausbilder, die aus allen drei Wehren kommen, wird so breiter verteilt. Der Wegberger Feuerwehr konnte ebenfalls geholfen werden, weil es dort nur einen Bewerber gab. (hah)

(hah)