Brüggen: 20. Auflage des Euregioritts mit Planwagen und Jagdhornbläsern

Brüggen: 20. Auflage des Euregioritts mit Planwagen und Jagdhornbläsern

Ein kleines Jubiläum feierte der Euregioritt und Ausfahrt ab Weißen Stein. Die Veranstaltung unterstützten der Pferdesportverband Kreis Viersen, die niederländische Ruitervereniging "De Heideruiters" Tegelen und der Pferdesportverband Rheinland.

Die Teilnehmer kamen bei der 20. Auflage nur aus dem Kreis Viersen und Umgebung.

Der Euregio-Gedanke kam dennoch zum Tragen. Auf Einladung des Pferdesport-Kreisvorsitzenden Ulrich Schulze nahm eine niederländische Gruppe der IPA, der International Police Association, im Planwagen Platz. Eine deutsche Reiter- und eine Kutschengruppe bildete sich. Niederländische Jagdhornbläser begleiteten die Tour.

Brüggens stellvertretender Bürgermeister Helmut Stoffers (FDP) wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf: "Kommen Sie wieder gesund zurück." Jacky Kampe, Beauftragter des Pferdesportkreises Viersen für die Freizeit-Pferdesportler, hatte die Strecke ausgesucht, die erstmals für Reiter und Kutschen identisch war. Er hatte die Wege einige Tage vorher noch einmal inspiziert und musste nach dem Sturm noch einen umgefallenen Baum entfernen.

Die Gruppe der Freizeitreiter startete ab Weißen Stein auf niederländischer Seite - ebenso wie die Kutschfahrer. Paul Offermanns

(RP)