Nina Nisa Breuer 18-Jährige ist neue Zonta-Preisträgerin

Die 18-jährige Nina Nisa Breuer von der Anne-Frank-Gesamtschule ist neue Preisträgerin des Zonta-Clubs Viersen. Seit 1992 wird der Preis an junge Frauen im Alter von 16 bis 19 Jahren verliehen, die sich durch ein ehrenamtliches außergewöhnliches Engagement auszeichnen.

 Preisträgerin Nina Nisa Breuer setzt sich für ein Kinderheim in Quito ein.

Preisträgerin Nina Nisa Breuer setzt sich für ein Kinderheim in Quito ein.

Foto: Knappe, Joerg (jkn)

Die neue Preisträgerin engagiert sich unter anderem ehrenamtlich in dem Verein „Àrbolitos de la esperanza“, dessen Einnahmen an ein Kinderheim in der equadorianischen Hauptstadt Quito gespendet werden. Für ihr Engagement erhielt Breuer 500 Euro.

Der zweite Platz ging an die erst 16-jährige Schülerin Tharnika Rameshkumar vom Albertus-Magnus-Gymnasium in Dülken. Sie bewegte mit ihrem Engagement in der Sterbehilfe. Über den dritten Platz konnte sich Pauline Bartl (18) von der Gesamtschule in Brüggen freuen.

Ein wichtiges Thema für die Schülerinnen war die Gleichberechtigung von Männern und Frauen. „Frauen sind genauso stark wie Männer“, sagte Tharnika. „Junge Menschen haben Spaß daran, etwas Sinnvolles zu tun. Wichtig ist, dass sie ernst genommen werden“, erklärte Monika Krieg vom Zonta-Club Viersen.

Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) zollte den Gewinnerinnen großen Respekt und lobte das Engagement und die Vielfalt: „Gäbe es diesen Preis nicht, müsste man ihn erfinden.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort