Viersen: Stadt Viersen will Abwassergebührenab Januar erhöhen

Viersen : Stadt Viersen will Abwassergebührenab Januar erhöhen

Im kommenden Jahr müssen sich die Einwohner Viersens auf deutlich gestiegene Abwassergebühren einrichten. Der Hauptausschuss empfahl in seiner jüngsten Sitzung, die Gebühren fürs Schmutzwasser um 5,8 Prozent anzuheben. Statt 3,28 Euro für 1000 Liter soll der Preis für Grundstücke, die per Kanal an die öffentliche Abwasseranlage angeschlossen sind, ab 1. Januar 3,47 Euro betragen. Bei abflusslosen Gruben erhöhen sich die Gebühren pro 1000 Liter Schmutzwasser von 6,56 auf dann 6,94 Euro.

Ebenfalls erhöht werden sollen die Niederschlagswassergebühren. Statt aktuell 1,34 Euro für 1000 Liter sollen künftig 1,41 Euro fällig werden - das entspricht einer Steigerung um 5,3 Prozent. Für die Beseitigung von Klärschlamm aus Abwasserbehandlungsanlagen werden statt 14,82 nun 15,29 Euro pro 1000 Liter fällig. Endgültig wird der Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstag, 20. Dezember, entscheiden. Grundsätzlich müssen Gebühren kostendeckend kalkuliert werden.

Im Vergleich zum laufenden Jahr mit einem Entgeltbedarf von knapp 19,1 Millionen Euro geht die Stadtverwaltung für 2017 von einem Entgeltbedarf von knapp 19,3 Millionen Euro aus. Um die Gebühren stabil zu halten, hatte die Stadt in diesem Jahr auf Rückstellungen und Baukostenzuschüsse von 1,8 Millionen Euro zurückgegriffen. Für 2017 steht allerdings nur noch knapp eine Million Euro zur Verfügung.

(mrö)
Mehr von RP ONLINE