Stadt Viersen verbietet Kerzen an Gedenkstätte für ermordete Iulia

Brandgefahr : Stadt verbietet Kerzen an Gedenkstätte

Mit Kerzen und Bildern gedenken die Viersener im Casinogarten der 15-jährigen Iulia, die vor gut einem Monat dort ermordet wurde. Doch wegen der Trockenheit drohen sich die Rasenflächen zu entzünden.

Die Stadt Viersen bittet nachdrücklich darum, an der im Casinogarten entstandenen Gedenkstätte keine brennenden Kerzen aufzustellen. „Aufgrund der anhaltenden Trockenheit besteht die Gefahr, dass sich die Rasenfläche und die angrenzende Bepflanzung in Sekundenschnelle entzünden“, erklärte ein Stadtsprecher. Er betonte: „Batteriebetriebene Kerzen und andere Gegenstände, die zum Gedenken niedergelegt werden, werden weiterhin geduldet.“

Im Casinogarten war am 11. Juni eine 15-jährige Viersenerin durch mehrere Messerstiche tödlich verletzt worden. Die Polizei hält den Ex-Freund für dringend tatverdächtig. Der 17-Jährige sitzt zurzeit in Untersuchungshaft.

Die Stadt will in Kürze ein Hinweisschild wegen der Feuergefahr  montieren. Sollten weiterhin brennende Kerzen, Tee- und Grablichter aufgestellt werden, müsste die Gedenkstätte aus Sicherheitsgründen sofort aufgelöst werden, erklärte der Stadtsprecher. Das wolle die Stadt vermeiden und appelliere darum an die Einsicht der Trauernden.

(mrö)
Mehr von RP ONLINE