Stadt Viersen gibt Hinweise zum Wahlverfahren bei der Europawahl

Viersen : Europawahl: Stadt gibt Hinweise zur Briefwahl

Die Wahl findet am 26. Mai statt. Exakt einen Monat früher, am Freitag, 26. April, öffnet die Wahldienststelle in Viersen.

Die Stadt Viersen gibt im Vorfeld der Europawahl am 26. Mai Hinweise zur Briefwahl. Wahlberechtigte, die ihre Stimme auf diesem Weg abgeben wollen, sollten dies möglichst frühzeitig erledigen. Ab Freitag, 26. April, steht die Wahldienststelle im Raum 100 des Stadthauses am Rathausmarkt bereit.

Wie die Deutsche Post mitteilt, liefert sie in den kommenden Tagen rund 57.500 Wahlbenachrichtigungen zur Europawahl am 26. Mai an die Wahlberechtigten in Viersen aus. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung befindet sich ein Antragsformular. Dieses Formular sollte so rasch wie möglich ausgefüllt und an die Wahldienststelle geschickt werden, rät die Stadtverwaltung. Der letzte mögliche Termin für den Briefwahlantrag ist Freitag, 24. Mai, 18 Uhr.

Wer über ein entsprechendes mobiles Endgerät – Smartphone oder Tablet – verfügt, kann den QR-Code scannen, der auf die Wahlbenachrichtigung aufgedruckt ist. Dann erscheint ein vorausgefülltes Formular, in das nur noch das Geburtsdatum eingefügt werden muss. Danach kann der Antrag abgesendet werden.

Weitere Möglichkeiten für einen Briefwahlantrag: Man kann einen formlosen Brief mit Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum und vollständiger Anschrift an die Wahldienststelle schreiben oder dort persönlich vorbeikommen. Außerdem wird ab Ende April auf der Internetseite der Stadt, www.viersen.de, ein Webformular angeboten. Zu erreichen ist es über den Punkt „Europawahl“ im Bereich „Schnellzugriff“.

Die Briefwahlunterlagen werden per Post verschickt. Wer den Antrag persönlich in der Wahldienststelle stellt, kann die Unterlagen dort mitnehmen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, gleich in der Wahldienststelle zu wählen und den Wahlbrief abzugeben. Wer einen Vertreter beauftragen möchte, seine Briefwahlunterlagen in der Wahldienststelle abzuholen, muss eine entsprechende Vollmacht erteilen.

Wichtig dabei: Niemand darf mehr als vier Wahlberechtigte vertreten. Es kann also eine Person die Unterlagen für die Familie abholen, nicht aber für beispielsweise eine Wohngruppe oder eine Station oder eine Nachbarschaft.

Sobald die Briefwahlunterlagen vorliegen, sollten die Wahlberechtigten so schnell wie möglich wählen. Danach sollte der Wahlbrief sofort an die auf dem Umschlag abgedruckte Adresse zurückgeschickt oder dort abgegeben werden.

Die Wahldienststelle der Stadt Viersen im Raum 100 im Stadthaus, Rathausmarkt 1, ist ab Freitag, 26. April, geöffnet. Öffnungszeiten sind: montags bis mittwochs, 8 bis 16 Uhr, donnerstags 8 bis 18 Uhr, freitags 8 bis 13 Uhr und samstags 10 bis 13 Uhr. Telefonisch ist die Wahldienststelle zu erreichen unter den Rufnummern 02162 101-129, -314, -325, -326, -339.

(rp)
Mehr von RP ONLINE